Websicherheit - einfach sicher fühlen

Mit Sicherheit zum Erfolg


Wordpress 3.9.1. ist verfügbar. Die weltweit beliebteste Software zur Publikation von Inhalten im World Wide Web steht Webseitenbetreibern und Bloggern kostenlos zur Verfügung: Mit automatischen Aktualisierungen, die im Hintergrund ausgeführt werden. Download starten, Aktualisierungen zulassen, Upgrade vornehmen. Doch ist das wirklich so einfach und vor allem sicher? Ein ungutes Gefühl beschleicht den Nutzer. Doch das muss es nicht! Das Sicherheitsniveau einer Wordpress-Installation ist bei Beachtung einiger Tipps und Tricks sehr hoch. Wir helfen Ihnen dabei!

Auf dem Weg zur gelungenen Erstellung einer eigenen Webseite trifft man auf die sinnvolle Installation von Wordpress. Das erfolgreichste Inhaltsverwaltungssystem zur gemeinschaftlichen Bearbeitung, Organisation und Nutzung von Inhalten auf Webseiten verspricht Profis wie Laien das gewünschte Ergebnis. Ob Privatpersonen, Kleinunternehmer, Vereinsmitglieder oder Internetfreaks:

Ein professioneller Web-Auftritt muss her! Das Content-Management-System (CMS) Wordpress ist frei erhältlich, einfach zu installieren, professionell und funktional. Doch Neider gibt es überall. Die führenden Adressen im Google Ranking sind Angriffen auf Websites, der Verbreitung von Viren und Spam oder dem unbefugten Aufspüren von Sicherheitslücken ausgesetzt. Wordpress wirkt mit eigenen Tools zur Aufdeckung von Lücken dem Treiben der Hacker entgegen und ist um ständige Sicherheit bemüht.

Web Sicherheit
Wordpress Sicherheit

Das Sicherheitsbewusstsein stärken


Die persönliche Webseite ist ein Teil der Privatsphäre im eigenen Haus! Hier können ganz einfache Regeln angewandt werden, die unsere Kinder bereits beherzigen:

  • Türen abschließen und den Schlüssel zum Haus nie an Dritte weitergeben.

Bei der Installation des Programms können User den Datenbank-Präfix in einen individuellen Schlüssel ändern, um Unbefugten den Zutritt zu verwehren. Der standardmäßig vorgegebene Tabellenpräfix (wp_) kann aus Sicherheitsgründen in wenigen Schritten geändert werden – auch im Nachhinein noch. Die Voranstellung des Termes setzt sich vor alle Tabellen innerhalb der Datenbank.

  • „Wer ist da?“

Clevere User gebrauchen einen anderen Benutzernamen als „admin“. Der Administrator hat Zugriff auf alle Daten und kann mit verändertem Namen nicht sofort als solcher erkannt werden.

  • Unbekannten Personen die Tür nicht öffnen.

Webseiteninhaber haben die Möglichkeit, den Hinweisen zur Erstellung eines möglichst sicheren Passwortes zu folgen. In regelmäßigen Abständen können festgelegte Passwörter geändert werden und zu einem hohen Maß an Sicherheit beitragen.

  • Nur Bekannte herein bitten.

Verbindungen auf die eigene Datenbank lassen User nur vom Localhost zu. Fremde haben hier nichts zu suchen.

  • Alarmanlage einschalten

Zum Schutz des Administrationsbereiches gibt es die Konfigurationsdatei htaccess mit einem Zugriffsschutz auf Verzeichnisse, Dokumente und Dateien.

Das alles sind Möglichkeiten die sich für den Laien grauenvoll anhören müssen, aber deshalb haben Sie ja auch uns. Wir machen Ihre Webseite sicher!

Kriminalität im Internet kann nie komplett ausgeschlossen werden. Sogenannte Bots suchen in Neu-Installationen nach bekannten Sicherheitslücken und schwachen Passwörtern, um Viren zu verbreiten. Sie sind auf Standardinstallationen spezialisiert.

Nehmen Sie den Neidern den Nährboden. Black Hats nehmen gezielte Angriffe auf Webseiten vor – reine Profitgier. Schützen Sie Ihren persönlichen Datenbereich. Webseitenerstellung, Umgestaltung von Webblogs, Funktionserweiterungen, Plug-Ins oder Applikationen und Designveränderungen: Mit unserer Hilfe und Wordpress sicher durchs Netz surfen!

Navigation