Für Online-Händler ist das Web-Controlling in den vergangenen Jahren zu einem nahezu unerlässlichen Bereich geworden. Nachdem er lange Zeit vor allem in Deutschland in weiten Teilen nur eine geringe Bedeutung genoss, wird auch hierzulande mehr und mehr deutlich, dass das Web-Controlling unumgänglich ist. So ist es letzten Endes eine Basis, die der Umsatzsteigerung von Online Shops dient. Für die Online-Händler gehört die Steigerung des Umsatzes  zu eben den Themen, die allgegenwärtig sind und die eine enorme Aufmerksamkeit genießen. Um den eigenen Umsatz zu steigern, bedienen sich Online-Händlern an sehr unterschiedlichen Mitteln. Das Spektrum reicht dabei angefangen von einzelnen Maßnahmen bis hin zu sehr komplexen Strategien, die Elemente umfassen, die aufeinander abgestimmt sind. Wichtige Maßnahmen, die von Online-Händlern für die Steigerung des Umsatzes in Anspruch genommen werden, sind die Suchmaschinenoptimierung, das Suchmaschinenmarketing und der Newsletter-Versand.

Mehrzahl der Online-Händler nutzt Marketinginstrument

Wie eine aktuelle Umfrage von Ibi Research zeigt, werden die Marketinginstrumente, die auf eine Umsatzsteigerung abzielen, von vielen Online-Händlern in Anspruch genommen. So nutzen insgesamt 82 Prozent der Online-Händler nach den Umfrageergebnissen zumindest eines der möglichen Marketinginstrumente. Für die meisten Online-Händler stehen dabei die Suchmaschinenoptimierung und die SEA im Fokus. Wachstumspotenzial lässt sich der Umfrage zufolge dagegen bei dem Newsletter-Versand und der Beteiligung in verschiedenen sozialen Netzwerken erkennen. Auch hier agieren zahlreiche Online-Händler weiterhin zurückhaltend. Obwohl die möglichen Marketinginstrumente mittlerweile sehr umfassend genutzt werden, zeigen sich vor allem bei der Erfolgsmessung auch weiterhin verschiedene Defizite, sodass hier in jedem Fall ein gewisser Verbesserungsbedarf zu erkennen ist. So wird das Web-Controlling bezugnehmend auf die Ergebnisse von insgesamt 64 Prozent der Unternehmen eingesetzt.

Web-Controlling weiterhin nicht überall vorhanden

Insgesamt 36 Prozent der Händler können den Erfolg ihrer eingesetzten Marketing-Maßnahmen dagegen nicht nachvollziehen. Dabei erklärte die Hälfte der Befragten, dass ihnen für die Erhebung die Zeit fehle und die Auswertung demzufolge fehlt. Insgesamt 40 Prozent der Befragten räumten ein, dass ihnen für das Web-Controlling das erforderliche Know-How fehlt. Den Online-Händlern ist beim Web-Controlling vor allem eine hohe Bedienungsfreundlichkeit wichtig. So legen insgesamt 59 Prozent der Umfrageteilnehmer Wert auf die Usability. Bei weiteren 51 Prozent steht die schnelle und zeitnahe Analyse im Fokus. Doch auch der Datenschutz genießt eine große Aufmerksamkeit. Die Einhaltung des Datenschutzes spielt so immerhin bei 46 Prozent der Umfrageteilnehmer eine große Rolle und wird als eine der wichtigsten Eigenschaften der unterschiedlichen Lösungen angesehen, die dem Web-Controlling dienen. Der Datenschutz spielt auch bei den Unternehmen eine Rolle, die Google Analytics anwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation