Die SEO hat ohne Zweifel über die Jahre hinweg an Komplexität gewonnen und genießt heute ein beispiellos großes Interesse. Dabei stößt sie nicht ausschließlich auf Zuspruch. Es ist nicht selten, dass sich die SEO einer doch harten Kritik stellen muss. Fakt ist aber auch, dass es sich bei ihr letztlich um einen Bereich handelt, in dem Langeweile kein Fremdwort ist. Immer wieder gilt es, sich verschiedenen Neuheiten und Anpassungen zu stellen. Die SEO wird regelmäßig von neuen Trends und Impulsen geprägt. Zu den Themen, die in diesen Tagen sicherlich als prominent bezeichnet werden können, gehören die Social Signals und ihr Einfluss auf die Suchmaschinenoptimierung. Schon seit langem wird letzten Endes darüber spekuliert, welche Auswirkungen die Social Signals auf das Ranking einer Webseite haben. Auch wenn Google bereits einräumte, dass sie durchaus als Rankingfaktor zur Hand genommen werden können, gibt es auch weiterhin Studien und Analysen, in denen sich im Grunde kein Zusammenhang zwischen den Social Signals und dem Ranking erkennen lässt.

Trend zur Natürlichkeit

In der SEO setzt sich in diesen Tagen zusehends der Trend zu mehr Natürlichkeit fort. Ein natürlicher Linkaufbau und eine in dieser Form gestaltete Linkstruktur scheinen sich zusehends zum Schlüssel eines positiven Rankings entwickeln zu können. Ohne Zweifel hat Google mittlerweile die Messlatte ein Stück höher gelegt, sodass die Social Signals bei der Optimierung nicht vollkommen außen vorgelassen werden sollten. Der Trend zur Natürlichkeit lässt sich durch die Social Signals hervorragend aufgreifen und kann beispielsweise genutzt werden, um die Linkstruktur einer Seite natürlicher zu gestalten.

Unterschiedliche Faktoren

Doch auch weiterhin können die Social Signals nun einmal auch nicht als alleiniger Erfolgsfaktor betrachtet werden. Sie sind ein Bestandteil einer großen Sammlung an verschiedenen Signalen, die sich auf das Ranking einer Webseite auswirken. Neben ihnen spielen auch weiterhin sicherlich Elemente wie die Ladegeschwindigkeit, die Anzahl der Backlinks und eben nun einmal auch die Verlinkung eine wichtige Rolle. Doch auch die Qualität und die Frische der Inhalte einer Webseite sind zu einem ausschlaggebenden Punkt bei einem vielversprechenden Ranking geworden. Social Signals können demnach mehr oder weniger nur als eine von vielen Säulen betrachtet werden. Trotzdem sind sie wichtig, um langfristig in den Suchergebnissen von Google mit positiven Impulsen aufwarten zu können. Darüber hinaus wird es sicherlich zahlreiche weitere Faktoren geben, die Einfluss auf das Google Ranking nehmen. Bis heute hält sich der Suchmaschinengigant an dieser Stelle aber in weiten Teilen doch häufig bedeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation