Passend zum Sommer erwacht bei den meisten Menschen das Fernweh zum Leben. Zweifelsohne ist der Sommer die Reisezeit schlechthin. Immerhin bieten die langen Sommerferien für Familien ausreichend Zeit für die eigene Urlaubsplanung. Buchte man in der Vergangenheit den Hotelurlaub oder den Aufenthalt im Ferienhaus im Reisebüro um die Ecke, setzen heute immer mehr Familien auf die Buchung im Internet. Dass dies der Online-Tourismus-Branche nicht entgangen ist, ist selbstverständlich. Immerhin gehört sie heute zu den Märkten des World Wide Webs, die hartumkämpft sind. Letztlich scheint der Reisemarkt im Internet für viele Unternehmen jedoch noch längst nicht an Attraktivität verloren zu haben. Tag für Tag gehen so neue Webseiten online, die sich mit der Ostsee, Spanien oder der Türkei auseinandersetzen. Zeigen sich die einen recht optimistisch, bemerken die anderen, dass der Erfolg in diesem Genre gern etwas länger auf sich warten lässt. Also investiert man in SEO und SEM. Doch wo bleibt die Social Media und welchen Einfluss haben die sozialen Netzwerke auf die Urlaubsbuchung?

Social Media beeinflusst aktiv

Sicherlich wird bei dieser Frage manch ein alteingesessener Hase nur lachen. Doch die Social Media nimmt gerade bei der Reisebuchung einen enormen Einfluss auf die Entscheidung des Users. Nach einer aktuellen Umfrage, die unter anderem von der Stuttgarter Agentur dmc durchgeführt wurde, sprechen 90 Prozent aller Befragten den Beiträgen in sozialen Netzwerken eine immense Bedeutung zu. Demnach hat die Social Media einen gleich hohen Einfluss wie die Meinung von Freunden und Bekannten. Besonders große Aufmerksamkeit lassen potenzielle Kunden dabei den Beiträgen zukommen, die von einem User geschrieben wurden, der direkt vor Ort war. Vielleicht werden genau diese Ergebnisse einzelne nicht überraschen, andere könnten sie jedoch zum Umdenken bewegen. Obwohl Hotelbewertungen und ähnliches nun alles andere als eine Innovation sind, zeigen sich viele Reiseportale noch recht reserviert, wenn es um die Social Media geht. So ist man zwar auf Twitter und Facebook vertreten, die Möglichkeiten, die damit einhergehen, werden jedoch kaum genutzt.

Informationen als Hauptaugenmerk

Ebenso wichtig für Urlauber sind umfangreiche Informationen, die auf den Seiten zur Verfügung gestellt werden. Dabei sind nicht nur die Daten zum Hotel und zum Leistungsumfang des All-Inclusive-Angebotes interessant, sondern auch Fakten zur Umgebung. Die meisten Menschen, die im Web eine Reise buchen möchten, möchten sich umfangreich informieren. Findet man die gewünschten Informationen nicht, wendet man sich schnell von dem Portal ab und sucht nach einer Alternative. Dabei sollte nicht aus den Augen verloren werden, dass die meisten Reiseportale im Internet auch Reisen anbieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation