Mittlerweile gehört die Social Media längst zu den Themen des Alltages. Galt sie noch vor wenigen Jahren in Deutschland als eine Innovation, avancierte sie vergleichsweise schnell zu einer Selbstverständlichkeit, der eher passiv Aufmerksamkeit entgegen gebracht wird. Immer wieder steht die Social Media jedoch im Fokus des Interesses. Die Zahl der Menschen, die die Möglichkeiten der sozialen Netzwerke entdecken, steigt sukzessive. Auch die deutschen Unternehmen erkennen immer öfter, wie wichtig die Social Media für den individuellen Erfolg ist. Doch während sich in Deutschland ab und an der Gedanke aufdrängt, dass man sich in einer Art Probephase befindet, ist man in den USA bereits auf dem Zenit angekommen. Nach neuesten Studien und Berichten dominiert die Social Media in den USA die Online-Nutzung. Die Social Networks konnten im Land der unbegrenzten Möglichkeiten erneut deutlich an Boden gewinnen.

22,7 Prozent nutzen Social Networks

Bezugnehmend auf eine aktuelle Studie verbringen US-amerikanische User 22,7 Prozent der Onlinezeit in Social Networks. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, dem Juni 2009, entspricht dies einem Wachstum von 43 Prozent. Die Social Media liegt demnach in den USA weit vor der Nutzung von Spielen, die mit rund 10 Prozent zu Buche schlägt. Auf Platz 3 finden sich E-Mails, die  gegenüber dem letzten Jahr einen deutlichen Rückgang einstecken mussten. Deren Nutzung macht nur noch 8 Prozent der Onlinezeit aus und musste demnach 30 Prozent verlieren. Die intensive Nutzung der Social Media motiviert Unternehmen selbstredend zu höheren Investitionen. So möchten immer mehr IT- und Technikfirmen in den kommenden Jahren mehr Geld in die Social Media investieren.

Corporate Blogs und Social Networks an der Spitze

Bei der Budgetplanung in vielen Unternehmen zeigt sich derzeit deutlich, dass immer mehr Unternehmen mehr Geld in die Social Media stecken möchten. An der Spitze stehen dabei natürlich die Social Networks. Aber auch ganz andere Themen wie Corporate Blogs und Recruitment im Social Web erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Viele Unternehmen fassen mittlerweile zudem eine Umschichtung der Werbebudgets ins Auge. Noch im vergangenen Jahr zeigte sich eine große Zahl von Betrieben gegenüber den Budgets recht skeptisch und versuchte diese so gering wie nur möglich zu halten. Mittlerweile hat sich dieses Bild einem Wandel unterzogen. So greift man heute wieder gern etwas tiefer in die Tasche. Doch noch immer gibt es weltweit viele Unternehmen, die sich gegenüber den Corporate Blogs und dem Social Web eher distanziert verhalten. Die Gründe dafür sind verschieden. Häufig argumentieren die Betriebe jedoch mit dem Zeitaufwand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation