Social Media avanciert immer deutlicher zu einem Leitthema unserer Branche. Wurde es einst als Maßnahme des Onlinemarketings in gewissen Formen belächelt, erfreut es sich heute einer wachsenden Popularität. Immer mehr Unternehmen erkennen die Vorzüge der Social Media und möchten diese für den eigenen Erfolg nutzen. Doch trotz aller Euphorie sorgt eine aktuelle Meldung für eine gewisse Ernüchterung. Gemeinsam mit Faktenkontor führte die dpa-Tochter News eine repräsentative Umfrage durch. Mehr als 1700 Pressesprecher und PR-Fachleute wurden in die Umfrage „Social Media in Unternehmen“ einbezogen. Das Ergebnis zeigt einmal mehr, dass die Entwicklung der Social Media noch längst nicht so überzeugend ist, wie sie eigentlich sein könnte. Wie sich die Ergebnisse im Detail gestalten, möchten wir in diesem Beitrag klären.

Jedes 4. Unternehmen stellt finanzielle Mittel zur Verfügung

Nach der aktuellen Umfrage stellt nur jedes vierte Unternehmen für die Kommunikation im Web 2.0 ein finanzielles Budget zur Verfügung. Demnach versuchen noch immer viele Firmen ohne finanzielle Mittel die Möglichkeiten der Social Media zu nutzen. Kaum mehr Unternehmen setzen auf eine konkrete Social Media Strategie. So gab nur rund ein Drittel aller befragten Betriebe die strategische Arbeit bekannt. Allerdings verwies rund jeder zweite Befragte darauf, dass in den Unternehmen derzeit an einer entsprechenden Strategie gearbeitet wird. Etwa zehn Prozent aller befragten Unternehmen mussten darauf verweisen, dass sie sich bisher noch mit den neuen Kommunikationstechniken auseinandergesetzt haben. 50 Prozent davon bestätigten, dass sie auch in Zukunft die Social Media bei den eigenen Kommunikationsstrategien nicht berücksichtigen werden. Besonders intensiv wird das Social Media derzeit in den Dienstleistungsbereichen genutzt. Mit 38 Prozent ist der Anteil der Dienstleistungsunternehmen, die nach einer Social Media Strategie agieren, vergleichsweise hoch. Weit entfernt von den Möglichkeiten des Web 2.0 sind jedoch Verbände und Verwaltungen, die bei der aktuellen Umfrage das Schlusslicht bilden.

Social Media als preiswerter Zusatzkanal

Neben der Nutzung der Social Media konnte die aktuelle Umfrage weitere interessante Ergebnisse ans Tageslicht bringen. So sehen viele Unternehmen in der Kommunikation im Web 2.0 derzeit nicht mehr als einen preiswerten Zusatzkanal. Mitarbeiter von Pressestellen scheinen sich der Bedeutung der Kommunikationsformen jedoch durchaus bewusst zu sein. Immerhin verwiesen zwei Drittel darauf, dass sie die Chancen, die die Social Media mit sich bringt, kennen. Doch gerade bei der Bedeutung, die dem Kommunikationskanal entgegen gebracht wird, gehen die Meinungen weit auseinander. Letztlich sieht nach Umfrageergebnissen nur jedes zehnte Unternehmen die Social Media als wichtig an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation