Längst ist die Social Media zu einem Thema geworden, das die großen Unternehmen und Konzerne beschäftigt. Wurden die sozialen Netzwerke noch vor wenigen Jahren doch eher skeptisch betrachtet, haben viele Betriebe mittlerweile die Chancen und das Potenzial, das hinter ihnen steht, erkannt. Heute nutzen immer mehr Unternehmen die  Möglichkeiten, die die Social Media bietet. Dabei gerät oft in Vergessenheit, dass viele Werkzeuge und Strategien auch von kleinen Unternehmen eingesetzt werden können. Für sie sind die sozialen Netzwerke mit Sicherheit eine der preiswertesten Möglichkeiten, die zur Verfügung steht. Zu diesem Ergebnis kam auch eine aktuelle Umfrage unter rund 500 Führungskräften und Top-Managern.

Social Media auch in kleinen und mittelständischen Unternehmen angekommen

Nach den Ergebnissen einer Umfrage, die im Auftrag der Personalberatung von Rundstedt HR Partners durchgeführt wurde, ist die Social Media auch in kleinen und mittelständischen Unternehmen angekommen. Hingegen bleibt das employer Branding auch weiterhin ein Thema, das vor allem die großen Betriebe beschäftigt. Mit Messen, Hochschulmarketing und Öffentlichkeitsarbeit setzen sie auch weiterhin auf klassische Kanäle, die sich in der Vergangenheit mehrfach bewehren konnten. Da diese für kleine Unternehmen oft sehr kostspielig sind, scheinen sie mit der Social Media einen optimalen Ausgleich gefunden zu haben. Die aktuelle Umfrage richtete sich an Unternehmen aller Größen. Dabei wurde offensichtlich, dass der Social Media in allen Unternehmensgrößen ein ähnlicher Stellenwert zuteilwird. So gaben 24 Prozent der Befragten an, dass sie die Social Networks für ihre Kommunikation nutzen. Dabei bilden sie eine wichtige Säule in dem Kommunikations-Mix. Ziel der Befragten ist es vor allem Talente anzusprechen. Weitere acht Prozent erklärten, dass sie regelmäßig twittern und bloggen, um ein attraktives Image bei potenziellen und bereits bestehenden Mitarbeiten aufzubauen.

Kreativität in kleinen und mittelständischen Unternehmen gefragt

Es ist verständlich, dass kleine und mittelständische Unternehmen bei den eigenen Arbeitgebermarken oft nicht mit den gestandenen Konzernen mithalten können. Soziale Netzwerke bieten ihnen allerdings auch sehr gute Möglichkeiten, um diese Schwachstellen zu beheben. Allerdings bedarf es an dieser Stelle nicht nur der richtigen Geschwindigkeit, sondern auch der nötigen Kreativität. Vor allem durch letztere können sich die kleinen Betriebe von den zahlreichen Konzernen distanzieren. Die sozialen Netzwerke eignen sich für die Suche nach neuen Mitarbeitern vor allem dann, wenn die Unternehmen junge Talente ansprechen möchten. Diese tummeln sich erfahrungsgemäß im Web und sind in den Social Networks entsprechend präsent. In Bezug auf die eigene Arbeitgebermarke schätzen 70 Prozent der befragten Führungskräfte und Topmanager die sozialen Netzwerke als wichtig ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation