Heute endet in München eines der wichtigsten Branchenevents dieses Jahres. An zwei Tagen setzt sich die SMX München mit dem Online Marketing, den Trends der SEO und den Möglichkeiten des SEM auseinander. Im Mittelpunkt der diesjährigen Auflage steht einmal mehr aber auch die Social Media, die sich für unsere Branche zu einem Schwerpunkt entwickelt hat. Bereits am ersten Tag hat sich die SMX München mit mehreren Themen auseinandergesetzt und zudem einen Rückblick auf das letzte Jahr gewagt. So standen am ersten Veranstaltungstag unter anderem die wichtigsten Rankingfaktoren 2011 im Mittelpunkt. Aber auch der Kampf zwischen Facebook und Google, sowie die neuesten Funktionen des Branchenprimus haben an der richtigen Stelle ausreichend Interesse gefunden. Was die SMX München am ersten Tag bewegt hat, möchten wir uns heute einmal genauer anschauen.

Rankingfaktoren im Mittelpunkt

Am ersten Tag hat sich die SMX München unter anderem den wichtigsten Rankingfaktoren dieses Jahres gewidmet. Anhand einer Befragung von 132 SEOs und der Auswertung von Korrelationsdaten wurden Faktoren konkretisiert. Demnach wird auch in diesem Jahr in Sachen Ranking der Social Media eine große Aufmerksamkeit zuteil. Sowohl Verweise von Twitter als auch von Facebook wirken sich aktiv auf das Ranking von Webseiten aus. Auf der SMX München bestätigten Google Mitarbeiter, dass sich die Suchmaschine bereits seit einiger Zeit an Graphen von Facebook und Twitter-Daten bedient, um das Ranking einer Seite zu bestimmen. Doch der Einfluss der Social Media auf das Ranking von Webseiten ist keineswegs eine Überraschung oder ein Geheimnis. Bereits seit einiger Zeit gewinnen die sozialen Netzwerke auch im Online Marketing eine wachsende Bedeutung.

Einzelne SEO Topics verlieren an Bedeutung

Auch wenn die SMX München bereits am ersten Veranstaltungstag einiges zu bieten hatte, wurde schnell deutlich, dass im Rahmen der Vorträge auch diesmal keine wohlbehüteten Google Geheimnisse verraten wurden. Eine größere Aufmerksamkeit wurde aber auch der Sparte Content zu teil. So wurde es Webmastern nahe gelegt, künftig intensiver auf aktuellen und guten Content zu achten. Auch originelle Inhalte gewinnen zunehmend an Bedeutung. Hingegen wurde kein Geheimnis daraus gemacht, dass einzelne SEO Topics, die in den letzten Jahren noch als Must Haves galten, heute nur noch mit einer geringen Bedeutung einhergehen. Genannt wurde dabei unter anderem das Page Rank Sculpting. Bereits in den vergangenen Wochen wurde mehrfach darüber diskutiert, welche Rolle der Bereich Content in den kommenden Jahren in der SEO einnehmen wird. Fakt ist, dass Texte und multimediale Inhalte entscheidend an Bedeutung gewinnen konnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation