Das Internet ist für Unternehmen zu einem unverzichtbaren Medium geworden. In den letzten Jahren erntete es in allen Branchen steigende Aufmerksamkeit. Die gravierendsten Änderungen gab es in der Suchmaschinenoptimierung jedoch offenbar in jüngster Vergangenheit. Google hat mit seinem Panda Update wahrlich eindrucksvoll unter Beweis stellen können, welche Macht entsprechende Änderungen am Algorithmus haben können. Seitdem liest man in Foren immer wieder Meldungen von Webmastern, die in den organischen SERPs Federn lassen mussten. Dabei scheinen viele Projekte mittlerweile verloren zu sein. Die Gründe für das starke Abrutschen sind nicht selten in der Qualität verankert. Google versucht derzeit die Qualität seiner Suchergebnisse permanent zu verbessern. Dass dies nicht einfach ist, ist allseits bekannt. Allerdings ist es Google mit seinen letzten Updates durchaus gelungen ein Stück mehr Mehrwert in die Ergebnisse einfließen zu lassen.  

Qualität auf allen Ebenen

Dabei reicht Qualität sicherlich nicht mehr nur beim Design aus. Gefragt ist sie schlichtweg auch bei Inhalten wie Texten, Videos und Bildern. Noch immer scheint es sich hierbei jedoch um einen Knackpunkt zu handeln. Vor allem im Bereich der Texte zeigt sich auch weiterhin auf vielen Ebenen ein einheitliches Bild, das von minderwertiger Qualität dominiert wird. Dabei sind es nicht mehr nur die Maßnahmen der SEO, die sich geändert haben, sondern auch die Arbeitsweise von Google selbst. Es wird für Webseitenbetreiber immer wichtiger, User so lange wie möglich auf der eigenen Internetseite zu halten. Meist funktioniert genau das aber nur über die Qualität. Gute Inhalte sorgen dafür, dass ein Leser nicht so sofort weiterspringt oder den Besuch der Seite abbricht.

Seiten für User

In den letzten Jahren haben sich Webmaster meist darauf konzentriert, Seiten zu kreieren, die in erster Linie die Suchmaschinen angesprochen haben. Dafür wurden sie mit den letzten Updates bestraft, denn längst reicht es auf dem Weg zu den vorderen Plätzen nicht mehr aus, den einen oder anderen Backlink vorzuweisen. Ganz im Gegenteil. Heute ist es wichtiger denn je, mit einem überzeugenden Gesamtbild zu punkten. Webmaster müssen zusehends verstehen, dass sie Webseiten für User und nicht für Suchmaschinen machen müssen. Gerade bei der Qualität von Texten sind Schwächen keine Seltenheit. Doch auch ein guter Text allein reicht nicht aus. Wichtig ist heute ebenso die Arbeit mit multimedialen Inhalten. In den letzten Jahren ist die Bedeutung von Fotos und Videos nahezu dramatisch gewachsen. Verfügen Seiten nicht mehr über Fotos, können sie kaum mehr vorn mithalten. Qualität macht sich demnach in der SEO mehr denn je bezahlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation