Deutsche Unternehmen sind bekannt dafür, dass sich bei der eigenen Werbung weitestgehend an den klassischen Möglichkeiten bedienen. So langsam aber sicher scheint durch Deutschland jedoch ein Wandel zu ziehen, der auch bei der Werbung von Unternehmen deutlich seine Spuren hinterlässt. Glaubt man den aktuellen Berichten, setzen deutsche Firmen verstärkt auf das Dialogmarketing und haben in genau diesem den individuellen Favoriten gefunden. Dass gerade die Onlinewerbung einen immer größeren Stellenwert in deutschen Betrieben gewinnt,  wird sicherlich auch in unserem Berufsalltag mehr als deutlich. Wundern sollte dies nicht, immerhin greift die Internetwerbung das Dialogmarketing auf und sorgt bei eben diesem für eine Modernisierung. Doch auf was achten Firmen besonders und welche Formen der Erstansprache stehen hoch im Kurs? Auch wenn man sich der Wirkung des Dialogmarketings durchaus bewusst ist, wird man recht schnell bemerken, dass es Fragen gibt, auf die Antworten gefunden werden sollten.

Die beliebtesten Formen der Erstansprache

Das Dialogmarketing musste sich mit der wachsenden Bedeutung der Onlinewerbung bei deutschen Unternehmen mehr und mehr einem grundlegenden Wandel unterziehen. Heute stehen für deutsche Betriebe ganz unterschiedliche Formen der Erstansprache auf den vorderen Positionen. Allen voran muss nach aktuellen Medienberichten das E-Mail-Marketing genannt werden, das für Unternehmen hierzulande scheinbar unerlässlich geworden ist. Aber auch die SEO und das SEM finden sich beim Dialogmarketing an den obersten Positionen wieder und werden von Firmen immer öfter für die Erstansprache genutzt. Es scheint selbstverständlich zu sein, dass sich das effektive Dialogmarketing mehr und mehr ins Internet verlagert. Die aktuellen Ergebnisse zur Bedeutung des Dialogmarketings stammen aus einer telefonischen Umfrage, die von der Schober Gruppe durchgeführt wurde. Bei der Umfrage wurden Marketing-Entscheider nach den wichtigsten Werbeformen in den eigenen Unternehmen gefragt.

SEO und SEM mit 63 Prozent

Erstkontakte, die der Neukundengewinnung dienen, werden weitestgehend durch das E-Mail-Marketing in Unternehmen abgewickelt. Dieses nimmt bei der Neukundengewinnung immerhin 67 Prozent ein und gehört somit zu den Favoriten der Unternehmen. Ähnlich beliebt sind aber auch Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenmarketing. Immerhin konnten diese die Umfrage mit 63 Prozent beenden und stehen somit auf Position zwei und drei beim Ranking der Dialogmarketing-Werkzeuge. Doch auch das Affiliate Marketing kann sich gegenüber anderen Firmen durchsetzen und stößt immerhin noch bei 50 Prozent auf Zuspruch. Das Dialogmarketing in Form von Onlinewerbung nimmt jedoch ausschließlich bei der Neukundengewinnung eine entscheidende Position ein. Ein wenig anders gestaltet sich das Bild bei bereits vorhandenen Kontakten. Hier setzen deutsche Unternehmen noch immer verstärkt auf Printkampagnen.

1 Comment

  1. schöner Beitrag! Ich finde es immer nur Schade, dass oft SEO & SEM bei Umfragen in einen Topf geworfen werden. Meiner Erfahrung nach hat dabei SEM immernoch ein wenig die Nase vorn, weil sich damit einfach schneller und konkretere Ergebnisse erzielen lassen, als mit SEO. SEO ist sehr zeitintensiv bis sich erste positive Ergebnisse erzielen lassen, was viele Firmen immernoch abschreckt.

    Grüße nach Berlin
    Nico

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation