Das Agieren im Internet hat sich für die Mehrzahl der Unternehmen zur Pflicht entwickelt und gilt als Selbstverständlichkeit. Doch obwohl die Mehrzahl der Firmen über eine eigene Webseite verfügt, herrscht weiter Uneinigkeit mit Blick auf die Möglichkeiten, die zur Verfügung stehen, um die Performance zu steigern. Obwohl in einigen Betrieben SEO und SEM noch immer zu Fremdwörtern gehören oder zumindest skeptisch betrachtet werden, zeigt sich immer deutlicher, dass das Online Marketing bei der Mehrzahl der Unternehmen angekommen ist. Immer mehr Unternehmen wenden das Online Marketing aktiv an, um Neukunden zu gewinnen oder auch die Kundenbindung zu verbessern. Dabei befinden sich nach den Ergebnissen einer aktuellen Umfrage vor allem SEO und SEM bei den meisten Betrieben weiter im Aufwind. Ein anderes Bild zeigt sich beim Mobile Marketing, dass den Ergebnissen der Studie zufolge nicht für alle Unternehmen relevant ist.

Zwei Drittel der Unternehmen setzen auf SEO und SEM

Dass für die Unternehmen SEO und SEM wichtig sind, ist nicht nur unserer Branche, sondern auch den meisten Betrieben bekannt. Im Auftrag der Messe Frankfurt hat sich Promio.net nun umfangreich mit den Elementen auseinandergesetzt, die bei Unternehmen in punkto Online Marketing an Aufmerksamkeit gewinnen. Dabei können sich die Ergebnisse der Umfrage, die mit Blick auf das Fachforum Email-Expo durchgeführt wurde, sehen lassen. SEO und SEM befinden sich bei der Mehrzahl der Unternehmen im Aufwind. Rund zwei Drittel der Firmen wenden diese Werkzeuge des Online Marketings aktiv an. Rund 23 Prozent erklärten, dass sie die SEO und das SEM künftig einsetzen möchten.

Mobile Marketing nicht für jedes Unternehmen relevant

Während sich SEO und SEM in vielen Unternehmen zum Klassiker entwickeln, zeigt sich auf der Seite des Mobile Marketings ein anderes Bild. Dieses scheint den Ergebnissen der Umfrage zufolge nicht für jedes Unternehmen relevant zu sein. Lediglich 17 Prozent der befragten Firmen sind schon heute im Mobile Marketing aktiv. Noch geringer ist der Anteil der Unternehmen, die in diesem Bereich Investitionen planen. Er beläuft sich lediglich auf 4,5 Prozent. Hingegen ist die Social Media bereits in vielen Unternehmen angekommen. Die Mehrzahl der Firmen setzt bei den eigenen Social Media Aktivitäten weiterhin auf die vorhandenen Mitarbeiter und Ressourcen. Viele Unternehmen wissen aber auch, dass gerade in diesen Fragen entsprechender Bedarf besteht. So möchten sie künftig in die Ausbildung von Fachexperten, sowie in die Anschaffung neuer Technologien investieren. Aber auch der Aufbau von entsprechendem Personal soll gefördert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation