Für den E-Commerce ist das Online-Marketing unabdingbar und genießt dementsprechend auch eine große Aufmerksamkeit. Dabei setzen die Betreiber von Online Shops auf ganz unterschiedliche Maßnahmen. Mit ihnen reagieren sie zum Teil auch auf allgemeine Entwicklungen im Online-Marketing. Das Online-Marketing unterliegt einem stetigen Wandel. Es passt sich zum einen den Vorlieben der Zielgruppe an, reagiert zum anderen aber auch auf die Launen der Suchmaschinen. Demzufolge sind Änderungen bei den einzelnen Maßnahmen unabdingbar. Allerdings zeigt sich laut einer aktuellen Studie auch eine deutliche Linie. Demzufolge gehört die Suchmaschinenoptimierung zu den beliebtesten Maßnahmen der Shopbetreiber. Für sie steht die SEO unter den Online-Marketing-Maßnahmen auch weiterhin an vorderster Stelle. Welche Ergebnisse die aktuelle Studie noch ans Tageslicht brachte und wie sich diese im Detail gestalten, möchten wir uns heute genauer anschauen.

SEO wird von der Mehrzahl eingesetzt

Auch wenn die Social Media gerade im E-Commerce zunehmend an Bedeutung erlangt und von immer mehr Unternehmen aktiv eingesetzt wird, ist die SEO auch weiterhin die beliebteste Maßnahme des Online-Marketing-Mix. Das hat die Studie „So steigern Online-Händler ihren Umsatz“ ergeben. Die Studie wurde von ibi research an der Universität Regensburg durchgeführt. In die Umfrageergebnisse sind knapp 400 Fragebögen eingeflossen, die von den Onlinehändlern ausgefüllt wurden. 77 Prozent der Umfrageteilnehmer setzen im Online-Marketing auf die Suchmaschinenoptimierung. Damit ist sie im E-Commerce das populärste Werkzeug, das zum Einsatz kommt. Kleinere Händler versuchen dabei die SEO in Eigenregie zu stemmen. Ein anderes Bild zeigt sich bei mittleren und großen Händlern. Sie setzen auf die externe Unterstützung. Weitestgehend herrscht auch mit Blick auf die derzeit größten Herausforderungen in der SEO Einstimmigkeit bei den Händlern. Für Onlinehändler sind die Identifikation, sowie die Platzierung von geeigneten Suchbegriffen auch weiterhin die größten Herausforderungen.

SEM erreicht Platz zwei

In der aktuellen Studie ging der zweite Platz im Bereich der Marketingmaßnahmen, die am häufigsten eingesetzt werden, an die Suchmaschinenwerbung. Das SEM wird von 62 Prozent der Umfrageteilnehmer eingesetzt. Dahinter reiht sich der Newsletterversand ein, der immerhin noch bei 51 Prozent der Händler eine wichtige Rolle spielt. Dabei werden die Newsletter bei den meisten Händlern monatlich verschickt. Als beliebteste Versandtage werden der Dienstag und Freitag angesehen. Kleinere Unternehmen bevorzugen beim Versand der eigenen Newsletter überwiegend das Wochenende. Die Mehrzahl der Newsletter wird vormittags zwischen 9 und 12 Uhr versandt. 46 Prozent der Online-Händler engagieren sich derzeit in sozialen Netzwerken. Dabei liegt Facebook bei der Auswahl der Netzwerke mit 38 Prozent ganz klar an erster Stelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation