Im Rahmen der SEMSEO 2011 wurde einmal mehr über aktuelle Trends in der Suchmaschinenoptimierung diskutiert. Dabei standen auch die Änderungen im Fokus, die Google bei dem eigenen Algorithmus vorgenommen hat. Anhand von diesen zeigt sich einmal mehr beim Branchenprimus eine deutliche Tendenz. So möchte Google unter anderem, dass durch die SEO letztlich auch die Nutzung einer Webseite einfacher gestaltet wird. Vor allem künftig soll die Suchmaschinenoptimierung bei diesem Aspekt einen wichtigen Beitrag leisten. Auf der SEMSEO wurde diesem Punkt vor allem durch Vanessa Fox eine große Bedeutung zuteil. Sie empfahl den Anbietern, die Ranking-Kriterien, die von Google definiert wurden, als Empfehlungen dafür anzusehen, dass die Nutzbarkeit der Internetpräsenz verbessert wird.

Ladegeschwindigkeit gewinnt zunehmend an Bedeutung

Dabei sollte die Ladegeschwindigkeit einer Webseite nicht unterschätzt werden. Sie wirkt sich nicht nur auf das Ranking einer Webseite aus, sondern ist auch ein wichtiges Kriterium für die Verweildauer der Besucher, sowie das Kaufverhalten der Nutzer. An Aufmerksamkeit mangelte es auch dem Panda-Update im Rahmen der SEMSEO nicht. Das Panda-Update, das Google im Februar 2011 veröffentlicht hat, hat bereits zu ersten Auswirkungen, die deutlich zu erkennen sind, geführt. So sind Contentfarmen fast durchweg aus dem Google Index verschwunden. Ansprechende und nützliche Ratgeberseiten waren von dem Update jedoch weniger stark betroffen als zu Beginn vermutet wurde. Wie auf der SEMSEO abermals verdeutlicht wurde, haben viele Unternehmen auf das Panda-Update von Google reagiert. Sie haben sowohl an der Optik als auch an der Nutzbarkeit ihrer Online-Angebote gearbeitet. An Reichweite haben in den letzten Monaten aber auch Portale verloren, die vordergründig der Vermittlung von Linkverkäufen dienen. In diesem Bereich lässt sich nach Einschätzungen von Patrick Altoft jedoch noch kein Trend erkennen.

Bedeutung von Twitter wächst

Der Microblogging-Dienst Twitter konnte in den vergangenen Wochen hingegen stark an Bedeutung gewinnen. In den USA hat er so bereits Empfehlungsdienste, die als Trafficquelle dienten, abhängen können. Auf der SEMSEO wurde den Teilnehmern einmal mehr verdeutlicht, das Twitter auch für den Linkaufbau eingesetzt werden kann, da zahlreiche Nutzer die Twitter-Timelines auch in eigene Webseiten oder Blogs syndizieren. Der Linkaufbau stand im Rahmen der SEMSEO in vielen Bereichen im Mittelpunkt. Auch weiterhin sind eingehende Links für Google ein wichtiges Kriterium in Sachen Ranking. Entscheidend ist dabei unverändert die Qualität. Um hochwertige Links zu erhalten, müssen Webseitenbetreiber zunehmend attraktive Inhalte bereitstellen. Eines wird anhand aktueller Diskussionen und Überlegungen deutlich – Google versucht seine Suchergebnisse relevanter zu gestalten und reagiert damit nun einmal auch auf die Bedürfnisse der Nutzer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation