Mit dem Herbsteinzug beginnen bundesweit auch die Vorbereitungen für das Weihnachtsgeschäft. Während sich Supermärkte bereits mit Lebkuchen und Spekulatius für die Weihnachtszeit gerüstet haben, konzentrieren sich viele Shopbetreiber in diesen Tagen auf die Suchmaschinenoptimierung und das auch zu Recht. Letztlich haben die letzten Jahre auf breiter Ebene beweisen können, dass die rechtzeitige und vor allem auch richtige SEO für ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft zum unerlässlichen Arbeitsbereich geworden ist. Doch mehr denn je ist auch der Aspekt präsent, dass eine gute SEO Zeit benötigt. Damit scheint es doch eher ungewöhnlich zu sein, erst wenige Wochen vor dem Start der Weihnachtszeit mit der gezielten Suchmaschinenoptimierung zu beginnen. Aber genau dieses Bild ist in Deutschland nicht selten. Viele Shops beginnen erst in diesen Tagen mit der SEO für das eigene Weihnachtsgeschäft, erhoffen sich aber trotz des späten Starts verständlicherweise optimale Ergebnisse.

Saisonale SEO

Die saisonale Suchmaschinenoptimierung ist alles in allem keine Neuheit mehr. Sie findet bereits seit Jahren Anwendung und hat sich durch die gezielte Ausrichtung auf eine bestimmte Jahreszeit auch bewähren können. Doch sie stellt Shops auch immer wieder vor besondere Herausforderungen, denn gerade vor dem Start von einzelnen Saisonzeiten ist auch das Engagement der Konkurrenz in Sachen SEO und SEM alles andere als gering. Wer sich dagegen gegenüber der Masse durchsetzen muss, sollte bei der eigenen Suchmaschinenoptimierung gezielt vorgehen. Zugleich sollten Händler, die nicht nur online, sondern auch im lokalen Handel arbeiten, die beiden Bereiche gezielt miteinander verbinden. So ist es unabdingbar, dass Werbemittel im On- und Offlinebereich so aufeinander eingehen, dass der Kunde auch einen Zusammenhang dazwischen herstellen kann.

Unterstützende Elemente

Damit die Suchmaschinenoptimierung auch wenige Wochen vor dem Start des Weihnachtsgeschäfts noch die gewünschten Früchte tragen kann, sollten sich Händler nicht nur auf das Einmaleins konzentrieren, sondern sollten auch einen Blick über den Tellerrand werfen. Letztlich werben im Weihnachtsgeschäft zahlreiche Unternehmen mit tollen Geschenkideen und ansprechenden Produkten. Um sich von der Konkurrenz abheben zu können, sollten Unternehmen die eigenen Mehrwertleistungen in den Fokus stellen. Mit diesen können sie die Aufmerksamkeit des potenziellen Kunden gezielt auf einzelne Bereiche lenken. Solche Mehrwertleistungen können die SEO optimal ergänzen und den Kunden letztlich zum Kauf motivieren. Mehrwertleistungen, die sich für das Weihnachtsgeschäft anbieten, sind beispielsweise die kostenlose Verpackung der Geschenke, ein Präsentberater oder auch verschiedene weihnachtliche Zugaben. Hierbei kann es sich beispielsweise um Weihnachtskarten handeln. Gerade im Saisongeschäft zeigt sich einmal mehr, dass die SEO von Seiten der Händler immer als Teil des Ganzen angesehen werden sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation