Über Jahre wurde die SEO anspruchsvoller. Immer wieder finden in der Suchmaschinenoptimierung neue Maßnahmen, Werkzeuge und Strategien Platz. Doch auch Klassiker, die bereits seit einiger Zeit verwendet werden, um bei Suchmaschinen gut zu ranken, sind in der SEO von Bedeutung. Ein Thema, dem immer größere Bedeutung zuteilwird, ist der Canonical-Tag. Obwohl dieser beim Optimieren von Webseiten keine Neuheit mehr ist, unterlaufen in dessen Anwendung immer wieder die gleichen Fehler. Google hat nun im eigenen Blog die fünf häufigsten Fehler zusammengestellt, die bei der Anwendung vom Canonical-Tag in der SEO auftauchen. Werden diese Fehler vermieden, steht die SEO nicht nur auf sicheren Füßen, sondern kann bessere Erfolge erzielen. In der Suchmaschinenoptimierung und mit Blick auf ein gutes Ranking bei Google sind Duplikate im Netz ein Nogo. Durch die Anwendung des Canonical-Tags in der Optimierung einer Seite können diese vermieden werden.

Canonical-Tag außerhalb der SEO-Szene ein Geheimnis

Für viele Betreiber einer Webseite, die nicht in der SEO-Szene angesiedelt sind, ist die Verwendung vom Canonical-Tag weiterhin ein Buch mit sieben Siegeln. Dabei ist es in der Suchmaschinenoptimierung fest verankert. Beim Canonical-Tag handelt es sich im Grunde um einen Hinweis, den der Betreiber einer Website für Suchmaschinen wie Google und Bing hinterlegt. Im Rahmen der SEO wird er in den Quellcode integriert. Durch den Canonical-Tag sollen in der Suchmaschinenoptimierung Webseiten gekennzeichnet werden, die über ähnlichen oder auch gleichen Inhalt verfügen. Häufig findet der Canonical-Tag bei der SEO von Shops Anwendung, da es keine Seltenheit ist, dass Produktbeschreibungen dort aufgrund unterschiedlicher Zuordnungen mehrfach auftauchen. Suchmaschinen wissen durch den Canonical-Tag im Quellcode, welche Seite schließlich in den eigenen Suchergebnissen angezeigt werden soll.

Häufige Fehler

Fehler können in der Suchmaschinenoptimierung das Ranking einer Webseite langfristig negativ beeinflussen. Aus diesem Grund wird in diesem Bereich vom Online-Marketing schon früh auf eine präzise Arbeit wertgelegt. Bevor der Canonical-Tag in der SEO eingesetzt wird, muss zwingend überprüft werden, ob die Inhalte der jeweiligen Internetseiten auch tatsächlich Ähnlichkeiten aufweisen. 404-Fehler müssen in der Suchmaschinenoptimierung einer Website zwingend vermieden werden. Aus diesem Grund sollte im Rahmen der SEO immer überprüft werden, ob die Seite, auf die durch das Canonical-Tag verwiesen wird, auch erreichbar ist. Beim Optimieren muss geprüft werden, ob die Webseiten tatsächlich nicht mit dem noindex-Meta-Tag versehen sind. Bevor der Canonical-Tag gesetzt wird, sollten sich Webseitenbetreiber bei der SEO fragen, ob es genau diese Seite sein soll, die in den Suchergebnissen erscheint.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation