Wie in Deutschland hat sich auch in der Schweiz der E-Commerce in weiten Teilen fest etablieren können und ist für die Verbraucher zu einer wichtigen Anlaufstelle geworden. Mehr denn je genießt er heute ein beispiellos großes Interesse und wird in einzelnen Situationen auch dem lokalen Handel vorgezogen. Dabei befindet sich der E-Commerce in der Schweiz mittlerweile an einer Art Scheidepunkt. Vielen ist noch immer unklar, wohin die Reise nun jedoch gehen wird. Fakt ist, dass sich der E-Commerce in der Schweiz künftig durchaus auf einige Besonderheiten und Entwicklungen einstellen muss. In den letzten Jahren hat der E-Commerce in der Schweiz ein beachtliches Wachstum aufs Parkett legen können. Auch in den kommenden Jahren wird sich an dem grundlegenden Wachstumskurs nichts ändern, jedoch werden die Entwicklungen durch eine Vielzahl von Faktoren beeinflusst werden.

Positive Entwicklung

Der Onlinehandel in der Schweiz wird an seiner positiven Entwicklung mit Sicherheit festhalten können und wird sich auch in den kommenden 15 Jahren weitgehend besser entwickeln können als andere Vertriebskanäle. Von dieser Entwicklung werden schließlich vor allem Branchen profitieren können, in denen bislang ein E-Commerce-Anteil von weniger als 10 Prozent ausgemacht werden konnte. In einer aktuellen Studie vom Institut für Wirtschaftsinformatik IWI an der Hochschule für Wirtschaft FHNW wird darauf verwiesen, dass sich sowohl im Handel als auch in der Entbündelung der Wertschöpfungskette ein Strukturwandel durchsetzen wird. Der E-Commerce sorgt zunehmend dafür, dass es zu erheblichen Veränderungen im lokalen Handel kommt. Diese Entwicklung ließ sich bereits in Deutschland beobachten. Durch die wachsende Beliebtheit der Online Shops wurde rasch deutlich, dass in vielen Bereichen lokale Handelsunternehmen zusehends überflüssig wurden.

Wichtige Faktoren

In der Schweiz wird sich der E-Commerce mit Sicherheit auch in den kommenden Jahren positiv entwickeln können. Dabei wird diese Entwicklung von einer Vielzahl von Faktoren beeinflusst werden. Dazu gehören vor allem Aspekte wie ein verschärfter Wettbewerb, die Umsatzentwicklung und eine erhöhte Angebotsdynamik. Demnach muss davon ausgegangen werden, dass das Angebot, das online verfügbar ist, zunehmend größer und vielfältiger wird. Darüber hinaus ist es sehr wahrscheinlich, dass dieses von Seiten der Anbieter immer dynamischer präsentiert wird. Letztlich wird für den E-Commerce aber auch die Social Media von großer Bedeutung sein. Sie genießt schon jetzt in der Schweiz ein hohes Maß an Anerkennung. Die Erfahrungen, die derzeit mit der Social Media gemacht werden, fallen jedoch sehr verschieden und ebenso auch durchwachsen aus. Demnach muss die kommerzielle Bedeutung auch weiterhin als marginal betrachtet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation