Das erste Halbjahr gestaltet sich in Sachen Online Marketing Events traditionell stark gefüllt. Auch in diesem Jahr geben sich zahlreiche bekannte Veranstaltungen die Klinke in die Hand. Am 6. Mai 2013 startete in Berlin die diesjährige Ausgabe der Re:publica. Sie ist eine der größten Internetkonferenzen der Welt und wird über ein Zeitfenster von drei Tagen zahlreiche nationale und internationale Gäste in der Bundeshauptstadt begrüßen. Neben Bloggern erwartet die Re:publica 2013 erneut Netzpolitik-Aktivisten, sowie allerhand Personen, die sich mit den verschiedensten Geschäftsideen für das Internet auseinandersetzen. Auch die Arbeit in der digitalen Welt steht im Rahmen der Re:publica in Berlin einmal mehr im Fokus und erntet entsprechende Aufmerksamkeit.

Größte Netzkonferenz in Deutschland

Mittlerweile handelt es sich bei der Re:publica in Berlin um die größte Netzkonferenz in Deutschland. 2013 geht sie bereits in die siebte Runde. In diesem Jahr findet sie unter dem Motto IN/SIDE/OUT statt. An drei Tagen werden insgesamt rund 450 Sprecherinnen und Sprecher präsent sein. Es werden im Rahmen der Konferenz 263 Vorträge erwartet. Durch das diesjährige Motto soll unter anderem symbolisiert werden, dass in diesen Tagen analoges und digitales Leben immer stärker miteinander verschmelzen können. Ursprünglich entwickelte sich die Re:publica aus einem klassischen Bloggertreffen, das zum ersten Mal im Jahr 2007 stattgefunden hat. Bei seiner Premiere hatte das Treffen gerade einmal 700 Besucher. Nach Angaben der Initiatoren geht es bei der Konferenz darum, den Offline-Austausch aktiv zu fördern. Er setzt sich mit Themen wie Business und Innovation auseinander. Zu den prominenten Sprechern der Re:publica gehört in diesem Jahr die aus Kuba stammende Bloggerin Yoani Sánchez. Nach einem langen Ausreiseverbot kann die kubanische Bloggerin nun zum ersten Mal auf die Re:publica reisen. Sánchez berichtet bereits seit sechs Jahren auf ihrem eigenen Blog über Geschehnisse in dem weiterhin kommunistischen Land. Auch der iranische Webaktivist Maral Pourkazemi wird auf der Re:publica präsent sein.

Internetfragen und Netzneutralität

Zu den verschiedensten Internetfragen und dem Thema der Netzneutralität wird sich Ben Scott äußern. Bei ihm handelt es sich um den einstigen Berater von Hillary Clinton. Das Thema der Netzneutralität hat vor allem durch die Pläne der Deutschen Telekom zuletzt massiv an Brisanz gewonnen. Ein weiterer Sprecher der Konferenz ist Dieter Zetsche. Der Vorstandschef von Daimler wird am Dienstag die Frage erörtern, wie sich die Mobilität der Menschen durch das Internet verändert. Am Mittwoch wird Sci-Fi Autor Cory Doctorow mit den Besuchern der Re:publica über die Zukunft des Internets sprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation