Immer mehr Unternehmen entdecken die Internetwerbung für sich und wollen von den Vorteilen profitieren, die dem Medium nachgesagt werden. Zweifelsohne befindet sich die Onlinewerbung auch weiterhin auf dem Vormarsch. Dabei kann sie sich aber nicht nur in einigen Ländern durchsetzen, sondern gewinnt weltweit deutlich an Boden. In den letzten Jahren hat die Onlinewerbung eine rasante Aufholjagd auf die klassischen Werbeformen gestartet und konnte mit dieser überragende Erfolge einfahren. Nicht zuletzt wächst aber auch die Bereitschaft der Unternehmen mit Blick auf die Werbung im Internet. Laut einer aktuellen Studie werden die Budgets für die Onlinewerbung bereits in naher Zukunft die Ausgaben für die Zeitungen hinter sich lassen können. Damit werden sich die Onlinewerbe-Budgets vor die der Printmedien setzen. Was es mit dieser Entwicklung genau auf sich hat, wollen wir uns heute anschauen.

Onlinewerbung weltweit auf dem Vormarsch

Weltweit befindet sich die Onlinewerbung weiter auf dem Vormarsch und kann sich damit gegenüber anderen Medien durchsetzen. In der Studie Advertising Expenditure Forecast fand die Mediaagenturgruppe ZenithOptimedia nun heraus, dass die Budgets der Unternehmen für die Onlinewerbung weltweit bereits 2013 die für Zeitungen hinter sich lassen können. Demnach werden die Netto-Werbeinvestitionen für das Web weiter deutlich steigen können. Da es sich dabei jedoch um eine globale Entwicklung handelt, wird sie in Deutschland erst vergleichsweise spät zu spüren sein. Der Grund dafür ist vor allem die Stärke der Zeitungen in der Bundesrepublik. Trotz der wachsenden Bedeutung des Internets behaupten sich die Zeitungen hierzulande auch weiterhin als sehr starkes Medium, so die Autoren der aktuellen Studie. Doch auch in Deutschland steht nach Angaben der Studienautoren eine Entwicklung bevor, die von hoher strategischer Relevanz sein dürfte. Demnach wird das Internet in den nächsten zwei Jahren die Werbeeinnahmen vom TV übersteigen können.

Internet könnte höhere Attraktivität für Werbekunden haben

Künftig könnte sich das Internet zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten für das Fernsehen entwickeln. Dafür sorgt vor allem die wachsende Bedeutung der Bewegtbilder im Web. In Zukunft könnte das Internet in Sachen Werbung den Unternehmen schlichtweg ein breiteres Leistungsspektrum bieten. Damit würde auch die Attraktivität für die Werbekunden steigen. International genießt das Suchmaschinenmarketing im Bereich der Onlinewerbung auch weiterhin ein großes Interesse. Allerdings wird das SEM in dem Jahr in seiner Rolle als Wachstumstreiber durch das Onlinedisplay abgelöst werden. Zu diesem Ergebnis kamen die Studienautoren. Bis 2013 soll das SEM  ein Wachstum von jährlich 12,8 Prozent verzeichnen können. Hingegen kommt das Onlinedisplay auf eine Steigerung von jährlich 16,4 Prozent.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation