Die Mehrzahl der deutschen Unternehmen hat in den vergangenen Jahren erkannt, dass das Internet zu einem unerlässlichen Medium geworden ist. Entsprechend groß ist mittlerweile auch das Interesse, das der Online-Werbung entgegen gebracht wird. Die Online-Werbung entwickelte sich zu einem Bereich, der von einem anhaltenden Wachstum und stetigen Weiterentwicklungen geprägt wird. Auch in Deutschland setzen sich immer mehr Unternehmen mit der Internetwerbung auseinander und binden diese aktiv in die eigene Kommunikationspolitik ein. Tatsächlich bietet das Internet in Sachen Werbung zahlreiche Chancen, die von Seiten der Firmen auch aktiv genutzt werden sollten. Die positive Entwicklung, die sich in den vergangenen Jahren durchsetzen konnte, soll auch 2012 fortgeführt werden. Auf vielen Seiten wird mit Blick auf die Online-Werbung in diesem Jahr abermals von einem starken Wachstum ausgegangen.

Online-Werbemarkt mit deutlichem Plus

2011 hat der Online-Werbemarkt in Deutschland erneut deutlich zulegen können und stieg auf ein Volumen von 5,7 Milliarden Euro. Zu diesem Ergebnis kam der Online-Vermarkterkreis OVK im Rahmen einer Erhebung der Bruttowerbeinvestments. Die Entwicklungen im vergangenen Jahr haben deutlich gezeigt, dass der Online-Anteil am Mediamix weiter ansteigt. Mittlerweile beträgt er nach Angaben des OVK rund 19,6 Prozent. Damit macht er knapp ein Fünftel des Gesamtwerbemarktes aus. Das Internet kann damit auch weiterhin seine Rolle als zweitstärkstes Werbemedium nach dem TV unter Beweis stellen. Der OVK prognostiziert für 2012 ein Wachstum der Online-Werbung in Höhe von insgesamt 11 Prozent. Damit würde die Internetwerbung ein Gesamtvolumen in Höhe von 6,3 Milliarden Euro erreichen. Damit die Erhebung der aktuellen Marktzahlen möglich ist, werden Bewertungsanpassungen von Nielsen zur Hand genommen. Sie beziehen sich auf das Performance-Segment des klassischen Online-Werbemarktes. Dadurch fallen die Nominalwerte, die mit Blick auf das Bruttowerbevolumen ermittelt wurden, ein wenig niedriger aus.

Internet behauptet sich als zweitstärkstes Werbemedium

Bei dem Internet handelt es sich auch weiterhin um ein sehr wichtiges Werbemedium für die deutschen Unternehmen. Dabei gewinnt es anhaltend an Bedeutung. Die Aktivitäten, die 2011 von Seiten der Werbungstreibenden im Online-Sektor vorgenommen wurden, wurden im Wesentlichen von einer überraschend großen Investitionsbereitschaft bestimmt. Dadurch konnte das Internet seine Position als zweitstärkstes Werbemedium weiterhin erfolgreich behaupten. Die Mediaspendings mit einem Volumen von rund 5,7 Milliarden Euro wurden 2011 im Wesentlichen auf den Online-Werbemarkt verteilt. Die klassische Online-Werbung konnte an dieser Stelle jedoch den höchsten Wert von insgesamt drei berücksichtigten Segmenten erzielen. So kam sie auf insgesamt 3,286 Millionen Euro. Die Werbeinvestitionen, die im Bereich der Suchwortvermarktung erzielt wurden, kamen auf den zweiten Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation