Der Online-Werbemarkt befindet sich weiter im Aufschwung. Immer mehr Unternehmen setzen mittlerweile auf die Onlinewerbung. 2012 hat der Online-Werbemarkt erneut deutlich zulegen können. Laut aktuellen Berichten hat er nach Angaben des Branchenverbandes BVDW im vergangenen Jahr die Grenze von sechs Milliarden Euro erfolgreich durchbrochen. Damit erreichte er in Deutschland ein Gesamtvolumen von 6,47 Milliarden Euro. Hierbei handelt es sich um eines der Kernergebnisse einer Erhebung, die vom OVK des BVDW erarbeitet wurde. Demnach hat das Internet seine Position im Mediamix weiter ausbauen können. 2012 hat das World Wide Web einen Anteil von 21,8 Prozent erreichen können. Damit liegt es auf dem Werbemarkt hinter dem TV auf dem zweiten Platz. Das Internet hat seinen Vorsprung zur Printwerbung weiter ausbauen können.

Wachstum von 11 Prozent

Bereits das dritte Jahr infolge konnte das Internet seinen Vorsprung  zum Printbereich weiter ausbauen. Nach Einschätzungen des OVK wird die Internetwerbung in diesem Jahr wohl ein Wachstum von insgesamt 11 Prozent verbuchen können. Damit würde sich das Bruttowerbevolumen schließlich auf 7,18 Milliarden Euro belaufen. Die Onlinewerbung verzeichnet auch weiterhin eine ungebrochen hohe Relevanz. Verantwortlich dafür ist vor allem die Digitalisierung der Medienlandschaft, die mittlerweile kein Ende findet und auch 2012 die Werbeumsätze im Internet nochmals deutlich anstiegen ließ. Insbesondere durch die Investitionsbereitschaft der werbungstreibenden Unternehmen konnte die Prognose, die zu Beginn des letzten Jahres abgegeben wurde, erneut übertroffen werden. Werbetreibende haben das Internet in den letzten Jahren schätzen gelernt. Als Gründe werden die Transparenz, sowie die Effizienz dieses Werbemediums genannt. Durch beide Faktoren werden innovative und ebenso multimediale Kampagnen ermöglicht. Gleichzeitig kann sich das Internet dadurch von anderen Medien distanzieren.

Klassische Onlinewerbung weiter unentbehrlich

Auch weiterhin ist die klassische Onlinewerbung für den Erfolg dieses Bereichs unabdingbar. Sie hat sich zum Wachstumstreiber schlechthin entwickeln können. In Deutschland hat der Online-Werbemarkt 2012 nicht die Anzeichen einer konjunkturellen Flaute aufgewiesen. Das erneute Wachstum belegt einmal mehr, dass die Bedeutung der Onlinewerbung weiter steigt. Einen neuen Höchstwert erreichen die klassische Onlinewerbung, sowie das Suchwortmarketing und die Affiliate-Netzwerke. Sie konnten gegenüber dem Vorjahr ein Wachstum von 13 Prozent verbuchen und verzeichneten ein Volumen von insgesamt 6,47 Milliarden Euro. Die klassische Onlinewerbung hat im Vergleich zum Vorjahr um insgesamt 15 Prozent zulegen können. Sie verbuchte ein Volumen von 3,78 Milliarden Euro. Damit gelang ihr ein absoluter Zuwachs in Höhe von 489 Millionen Euro. Die Suchwortvermarktung verbuchte Werbeinvestitionen von insgesamt 2,28 Milliarden Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation