Dass China in der globalen Wirtschaft eine Schlüsselfunktion einnimmt, ist allseits bekannt. Der allgemeine chinesische Aufwind bleibt aber auch in Sachen Online-Werbung nicht unbemerkt. Nach neuesten Medienberichten legte der Online-Werbemarkt in China deutlich zu. Während des erstens Quartals des laufenden Jahres konnte so ein beachtliches Plus von 50 Prozent erreicht werden. Dabei dominiert die Suchmaschine Baidu auch weiterhin den Markt. Nachdem sich Google aus China zurückgezogen hat, dürfte Baidu den eigenen Marktanteil weiter ausbauen können. Doch auch die Internetnutzung an sich nimmt in China deutlich zu. 2009 surfte fast jeder dritte Chinese im Web. Demnach nutzen fast 384 Millionen Menschen das World Wide Web. Obwohl die Nutzerschaft bereits überzeugende Dimensionen angenommen hat, ist noch immer ein gigantisches Wachstumspotenzial vorhanden. Genau das macht China letztlich auch zum attraktiven Werbemedium.

Weiterhin explosionsartiges Wachstum in China

Nach Angaben von CR-Nielsen ist das Volumen des Internet-Werbemarktes in China im letzten Jahr um 39 Prozent gestiegen. Das Gesamtwerbevolumen dürfte sich Statistiken zufolge auf eine Summe von rund 13,2 Milliarden RMB, also rund 1,5 Milliarden Euro belaufen. Stellt man diese Ergebnisse dem Volumen in Deutschland gegenüber, mag es zunächst gering erscheinen. Beachtlich ist jedoch die Entwicklung, die der Markt in China verzeichnet. Noch immer kann in punkto Internetwerbung von einem explosionsartigen Wachstum die Rede sein. Diese Annahme bestätigt sich beim Blick auf die Zahlen des ersten Quartals 2010. In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres konnte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein beachtliches Wachstum von 52,7 Prozent verzeichnet werden. Somit stieg das Volumen auf 4,06 Milliarden RMB, was 470 Millionen Euro entspricht. Im genannten Zeitfenster tummelten sich in China rund 3600 Werbetreibende im Netz.

China mit hohen Wachstumsraten

Experten gehen davon aus, dass China auch in den kommenden Jahren am Wachstumskurs bei der Internetwerbung festhalten kann. So soll das Land neben Russland die Nation sein, die innerhalb der nächsten fünf Jahre konstant die höchsten Wachstumsraten verzeichnet. Zu den größten Playern auf der Anbieterseite gehört demnach auch weiterhin die Suchmaschine Baidu. Diese wird durch den Rückzug von Google in den kommenden Jahren auch weiterhin vom Wachstum profitieren können. Baidu konnte im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben einen Gewinn von rund 171 Millionen Euro einfahren. Derzeit dominiert die Suchmaschine mit einem Anteil von rund 60 Prozent den chinesischen Markt. Ob sich Baidu wirklich so durchsetzen kann, wie es zunächst erwartet wird, bleibt jedoch abzuwarten. Immerhin steht schon heute fest, dass der Kampf um die Anteile von Google erst eröffnet wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation