Auch weiterhin kommt das Online Marketing nicht ohne die Suchmaschinenoptimierung aus. Dabei handelt es sich bei der Suchmaschinenoptimierung bereits um einen Klassiker unter den Marketingdisziplinen. Auf Seiten der Unternehmen steht die SEO, wie die Ergebnisse des diesjährigen SEO Monitors zeigen, jedoch weiterhin hoch im Kurs. Für viele Marketingverantwortliche ist Online Marketing ohne Suchmaschinenoptimierung demnach kaum vorstellbar. Unterschiede zeigen sich bei der Bedeutung der einzelnen Maßnahmen, die in der Suchmaschinenoptimierung Anwendung finden. Dabei werden die Maßnahmen, die in den Bereichen On- und Offpage-Optimierung durchgeführt werden, überwiegend durch Content-Marketing gestemmt. Es genießt als einer der Trends dieses Jahres die wohl höchste Bedeutung. Bei der Befragung für den SEO Monitor 2013 gaben insgesamt 67 von 99 befragten Unternehmen an, dass in ihrem Online-Marketing-Mix die größte Bedeutung auch weiterhin der Suchmaschinenoptimierung zuteilwird.

SEA liegt dahinter

An der zweiten Stelle befindet sich die SEA. Ihr sprachen insgesamt 57 Prozent der Unternehmen eine hohe Bedeutung zu. Dahinter liegt das E-Mail-Marketing mit 46 Prozent, das noch immer aus dem Online-Marketing-Mix an sich nicht wegzudenken ist. 33 Prozent schreiben zudem dem Social Media Marketing eine entsprechend hohe Bedeutung zu. Dagegen ist der Stellenwert, der dem Display-Marketing und dem Affiliate-Marketing zuteilwird, vergleichsweise gering. Insgesamt zwei Drittel der befragten Unternehmen erklärten im Zuge der Umfrage, dass sie davon überzeugt sind, dass die Bedeutung der Suchmaschinenoptimierung in den Unternehmen weiter steigen wird. Schon jetzt werden von insgesamt 94 Prozent der Umfrageteilnehmer die SEO-Maßnahmen auf nationaler Ebene umgesetzt. Deutlich geringer fällt der Anteil allerdings mit Blick auf die Umsetzung auf internationaler Ebene aus.

Maßnahmen für Mobile-Bereich weiter in der Minderheit

Obwohl das Mobile Web insgesamt sicherlich auf dem Vormarsch ist, scheint dieser Trend in der Suchmaschinenoptimierung an sich noch nicht angekommen zu sein. Demnach wird den SEO-Maßnahmen, die im Mobile-Bereich umgesetzt werden, bislang vergleichsweise wenig Aufmerksamkeit zuteil. Rund 26 Prozent der Teilnehmer setzen sich damit auseinander. Dabei greifen immer mehr Menschen auf Smartphones und Tablets zurück. Doch die Studie weist weitere Diskrepanzen auf. Zwar schätzen 84 Prozent aller Unternehmen die einzelnen SEO-Maßnahmen in der Tat als rentabel ein, doch diese Ansicht findet sich in den Budgets selbst nicht wieder. Pro Jahr haben dem SEO Monitor zufolge rund 70 Prozent der Unternehmen ein Budget von maximal 5000 Euro zur Verfügung. Insgesamt vier Prozent der Befragten können eine Summe von 20.000 bis 50.000 Euro ausgeben. Die Onpage-Optimierung liegt in Sachen Optimierung weiter vorn. Dahinter findet sich die Offpage-Optimierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation