Dass sich mittlerweile vieles um die sozialen Netzwerke dreht, ist allseits bekannt, aber auch der Aspekt, dass vor allem einzelne Branchen verstärkt auf die Social Media setzen, dürfte nicht überraschend sein. Immerhin sind die sozialen Netzwerke gerade für diejenigen von hoher Bedeutung, die international agieren oder deren Fokus auf dem Internet als Vertriebskanal liegt. In den letzten Monaten hat sich die Social Media so unter anderem für die Online Händler zur Schlüsselaufgabe entwickelt. Sie setzen täglich auf soziale Netzwerke wie Facebook und Co. Ihr Ziel ist es, Verbraucher von den eigenen Angeboten zu überzeugen. Dabei setzen die Betreiber von Online Shops nicht nur in punkto Neukundengewinnung auf die Netzwerke, sondern nutzen die Portale ebenso als Basis für eine aktive Kundenbindung. Beide Elemente sind die Säulen, die bekanntlich den Erfolg eines Unternehmens ausmachen. Doch wie in vielen anderen Branchen setzen auch die Online Händler auf sehr unterschiedliche Social Media Strategien, wenn sie denn als solche bezeichnet werden können. Wie sie die Netzwerke nutzen und welche Interaktionen sie setzen, möchten wir in diesem Beitrag einmal genauer unter die Lupe nehmen.

Facebook ist Nummer eins

Zweifelsohne sind sich die Online Händler auf nationaler und internationaler Ebene in einem Punkt einig – die Social Media ist ein notwendiger Kommunikationskanal, der sich für den Erfolg eines Shops zum Schlüsselkriterium entwickeln kann. Auch bei der Auswahl der geeigneten Portale gibt es einen Favoriten. So setzt die Mehrzahl der Online Händler auf das Portal Facebook, das vor allem aufgrund seiner enormen Reichweite populär ist. Scheinbar präsentiert sich mit Facebook die perfekte Plattform für Händler, die die Social Media aktiv einsetzen wollen, jedoch auf ausgeklügelte Strategien verzichten möchten. Das Portal wird von der Mehrzahl der Shopbetreiber als Marketingkanal angesehen und als ebensolcher auch genutzt.

Händler werden aktiv

Doch trotz der enormen Reichweite reicht eine einfache Registrierung bei Facebook längst nicht mehr aus. Wer als Online Händler in dem Netzwerk Erfolge erzielen will, muss auch aktiv werden. Diese Basis haben viele Shopbetreiber für sich entdecken können und so werben sie aktiv. Der wichtigste Kanal sind dabei die Fanseiten. Grund dafür ist die immer noch vorhandene Distanz der Mitglieder gegenüber der Werbung in sozialen Netzwerken. Fanseiten ermöglichen zudem die Distanzierung von werblichen Informationen und privaten Profilen. Das Wichtigste ist jedoch eine dialogorientierte Werbung. Im Gegensatz zur klassischen Werbung verläuft die Vermarktung in sozialen Netzwerken nie einseitig. Über die eigene Fanseite versorgen Händler ihre Kunden und potenziellen Neukunden schließlich mit den Informationen, die für die Zielgruppe relevant sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation