Aus dem Online Marketing ist der Newsletter als solcher sicherlich nicht mehr wegzudenken. Immer mehr Unternehmen und Webseiten nutzen ihn, um auf eigene Neuigkeiten aufmerksam zu machen. War E-Mail-Marketing im Online-Marketing lange Zeit beinahe das Maß aller Dinge und erntete beispiellos hohe Aufmerksamkeit, wird der Kanal heute von vielen Seiten fälschlicherweise unterschätzt. Dabei bietet es weiterhin ein enorm hohes Potenzial, welches letztlich auch genutzt werden sollte. Ein Nutzen, der mit dem E-Mail-Marketing einhergeht, ist sicherlich der hohe Return on Investment. Doch wie kann ein Newsletter gestaltet werden, dass er letztlich wirklich erfolgreich ist. Entscheidend ist wie bei vielen anderen Dingen auch der erste Eindruck. Um Seriosität walten zu lassen, ist es entscheidend, dass ein Newsletter auf den ersten Blick überzeugt. Dabei sollten sich Unternehmen darum bemühen, stets den gleichen Absendernamen, sowie die gleiche Versandadresse in Anspruch nehmen zu können.

Mutige Selektion und einzelne Nachverfolgung

Bereits die Betreffzeile kann darüber entscheiden, ob ein Empfänger den Newsletter liest oder sofort löscht. Sie sollte aussagekräftig und pfiffig sein, darf allerdings eine Länge von 60 Zeichen nicht überschreiten. In der Tat ist es ein Meisterwerk eine ausdrucksstarke Betreffzeile zu verfassen. Darüber hinaus gilt es darauf zu achten, dass bei einem Newsetter die Empfänger grundlegend einzeln nachverfolgt werden können. Dabei ist die Aktivität der entscheidende Messpunkt. Durch eine einzelne Nachverfolgung kann ermittelt werden, welche Empfänger den Newsletter lange nicht geöffnet haben. In diesem Fall kann gezielt Feedback eingeholt werden, sodass Unternehmen die Möglichkeit haben, zu vermeiden, dass Empfänger als Leser verloren geben. Für einen erfolgreichen Newsletter werden so viele Informationen von der Zielgruppe benötigt wie möglich. Dabei reicht es schon lange nicht mehr aus, ausschließlich die demografischen Daten, zu denen allen voran Alter und Geschlecht gehören, zu erfassen. Umso mehr Informationen Sie besitzen, desto besser können Sie die einzelnen Strategien gestalten.

Gute Qualität

Grundlegend sollte ein Newsletter immer so aufgebaut sein, dass die wichtigsten Informationen zuerst genannt werden. Meist lässt die Aufmerksamkeit der Leser nach, umso weiter unten sie landen. Dabei gilt der Platz, der sich oben links befindet, auch weiterhin als Wertvollster und sollte demnach auch bewusst genutzt werden. Ein Newsletter sollte grundlegend regelmäßig verschickt werden. Die Qualität an sich darf allerdings nicht auf der Strecke bleiben. So sollte der Inhalt immer so sein, dass sie für den Empfänger auch tatsächlich mit einem Mehrwert einhergeht. Natürlich muss ein Newsletter nicht jede Woche erscheinen, doch auf eine regelmäßige Frequenz sollte durchaus geachtet werden.
Newsletter, Online Marketing, E-Mail-Marketing, Marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation