Das mobile Internet erlebt in diesen Tagen einen nahezu beispiellos großen Boom. Die wachsende Verbreitung mobiler Endgeräte trägt dazu bei, dass immer mehr Verbraucher das mobile Web nutzen. In den kommenden Jahren muss mit einer Verstärkung dieses Trends gerechnet werden. Dabei befindet sich aber nicht mehr nur das mobile Internet an sich auf dem Vormarsch. Auch das mobile SEM nimmt weiter zu. Im Bereich des Suchmaschinenmarketings können die Einnahmen, die durch Werbung erzielt werden, weiter zulegen. Dabei ist nicht etwa die erneute Nachfrage für Desktop-Werbung für diese Entwicklung verantwortlich. Die Einnahmen der Pay-per-Click Kampagnen steigen vor allem aufgrund der verstärkten Bedeutung der mobilen Endgeräte. Smartphones und Tablets sind so beliebt wie nie zuvor. Sowohl Werbende als auch Anbieter von Affiliate-Netzwerken haben schon längst erkannt, dass immer Verbraucher über Smartphones und Tablets die Websuche bestreiten. Damit steigen natürlich auch die Investitionen, die im Segment des mobile SEM getätigt werden.

Deutlicher Zusammenhang erkennbar

Mittlerweile ist ein deutlicher Zusammenhang zwischen dem Anstieg des mobilen Surfvolumens auf der einen und den Ausgaben für PPC auf der anderen Seite zu erkennen. Die Ergebnisse einer Untersuchung, die jüngst vom Research Institut comScore durchgeführt wurde, ergab, dass die Internetsuche sich zusehend von den Desktops verabschiedet und immer deutlicher zu den mobilen Endgeräten verschiebt. So konnte die mobile Suche allein in den USA innerhalb des Erhebungszeitraums von März bis Dezember 2012 einen Zuwachs von 26 Prozent verbuchen. Damit konnten die Suchanfragen von ursprünglich 90,1 auf 113,1 Millionen gesteigert werden. Allein die Suche auf Tablet PCs konnte dabei um 19 Prozent zulegen. Im Zeitraum von November 2011 bis November 2012 musste die Desktopsuche dagegen Einbußen hinnehmen. Sie ging um insgesamt sechs Prozent zurück. Doch die Untersuchung hält weitere interessante Erkenntnisse bereit. So konzentriert sich das Suchen auf Handys und Smartphones überwiegend auf Maps-Services, sowie Wegbeschreibungen. Dagegen stehen bei Tablets inhaltsbezogene Suchen im Fokus.

Mobiles SEM wird immer wichtiger

Das mobile SEM wird zweifelsohne immer wichtiger. Dies bestätigen auch die Informationen des Digital Marketing Reports, der für das erste Quartal 2013 angefertigt wurde. Auch in der Zukunft wird das mobile SEM für Online Marketer ein entscheidendes und ebenso wichtiges Thema sein. Der Untersuchung zufolge hat mit Blick auf die PPC Werbung und Kampagnen eine deutliche Umverteilung des Budgets stattgefunden. Mit Blick auf Tablets wurde beispielsweise ein gezielter Zuwachs verzeichnet. Hier konnten die Ausgaben, die auf die PPC Werbung entfallen, um insgesamt 112 Prozent zulegen. Hierbei handelt es sich um ein beachtliches Plus. Bei den Smartphones stiegen die PPC Ausgaben um 113 Prozent.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation