Mobiles Shopping boomt. Immer mehr Menschen besitzen mittlerweile ein eigenes Smartphone oder Tablet, mit dem sie bequem unterwegs surfen können. Immer mehr Nutzer entscheiden sich mittlerweile auch direkt über diese Endgeräte zu bestellen und dazu auch klassische Apps zu nutzen, wie z. B. Gutschico.  Diesem Trend sind auch die Online-Händler bewusst und so gehen viele von ihnen mittlerweile von einem wahren Shopping-Ansturm aus. Wie eine aktuelle Studie von Internet World zeigt, rechnet die Mehrzahl der Webshop-Betreiber mittlerweile damit, dass sich das klassische Onlineshoppen gegenüber dem mobilen Einkauf geschlagen geben muss und letzteres die Bestellung über den klassischen PC ablöst. Viele Händler sind sich aber auch den damit in Verbindung stehenden Herausforderungen bewusst. Sie wollen in Vorbereitung auf den neuen Ansturm vor allem die bestehenden Sicherheitslücken schließen und den Kunden damit eine möglichst sichere Umgebung für den eigenen Einkauf geben.

Sicherheit genießt besondere Aufmerksamkeit

Nach den zahlreichen Berichten rund um den Abhörskandal des US-Geheimdienstes NSA und den Datenpannen bei großen Webkonzernen wie Google und Facebook hat sich die Sicherheit zu einem der Kernthemen entwickelt. Gerade beim Thema Sicherheit wollen die Online-Händler demnach auch kein Risiko eingehen und versuchen alle Register der Kunst zu ziehen. Indes reißen die Berichte um Sicherheitslecks nicht ab. Jüngst hat auch der US-Konzern Apple ein entsprechendes Sicherheitslecks bei seinen mobilen Geräten eingeräumt. Angesichts der zahlreichen Meldungen scheint es für die Online-Händler von essentieller Bedeutung zu sein, der Sicherheit in ihren Shops eine besonders große Aufmerksamkeit zuzusprechen. Auf der Prioritätenliste der Online-Händler steht die Absicherung des eigenen Online Shops gegen etwaiger Sicherheitslecks derzeit ganz oben. Zu diesem Ergebnis kam eine Umfrage, die von ibi research im Auftrag von Internet World durchgeführt wurde.

Vorbereitungen laufen

Durch eine bessere Sicherheit wollen sich die zahlreichen Online-Händler insbesondere auf die zunehmenden Einkäufe via Tablet und Smartphone einstellen, von denen derzeit auf breiter Ebene ausgegangen wird. Insgesamt 77 Prozent der Online-Händler rechnen mittlerweile damit, dass es zu einem mobilen Shopping-Ansturm kommen wird. Mehr als die Hälfte, 56 Prozent, geht davon aus, dass das mobile Shopping mittelfristig das klassische Shoppen über den Desktop-PC ablösen kann. Die meisten Online-Händler sehen in dem eigenen Angebot Optimierungspotenzial. So erklärten insgesamt drei Viertel der Befragten, dass sie den Zugriff auf ihren mobilen Shop noch entsprechend optimieren müssen. Offenbar scheint hier insbesondere im Bereich der Sicherheit entsprechender Handlungsbedarf vorhanden zu sein. Derzeit wird insbesondere der Absicherung des Webshops gegen etwaige Sicherheitslücken im Zuge der Optimierung eine große Aufmerksamkeit zuteil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation