Mobile Internetseiten werden für den Erfolg eines Unternehmens immer wichtiger. Die Gründe dafür sind ausgesprochen simpel. Die Zahl der mobilen Endgeräte nimmt permanent zu. Immer mehr Menschen schaffen sich Tablet und Smartphone an und gehen mit eben diesen Geräten ins Internet. Die Zahl der Zugriffe auf die Google-Suche, die durch mobile Endgeräte erfolgt, ist zuletzt erheblich gestiegen. Natürlich ist sich dem auch Google selbst bewusst und so hat sich die Suchmaschine jüngst dazu entschieden, den mobilen Webseiten im Ranking mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Demnach sollen sie künftig auch darüber entscheiden, wie gut ein Unternehmen mit der eigenen Webseite rankt. Für Unternehmen stellt dieses Angebot eine erhebliche Chance dar, denn immer mehr Verbraucher begeben sich mittlerweile online auf die Suche nach Angeboten und verschiedenen Dienstleistungen. Ranken die Webseiten gut, können sich Unternehmen damit rasch neue Kunden sichern.

Qualität entscheidend

Doch wer mit der mobilen Webseite in Zukunft verschiedenste Produkte verkaufen und gut ranken möchte, muss erheblich auf einzelne Besonderheiten achten. Entscheidend ist nach Angaben von Google an dieser Stelle schlichtweg die Qualität. In einem aktuellen Blogpost weist die Suchmaschine auf einzelne Besonderheiten hin, die bei der Gestaltung und Optimierung mobiler Webseiten berücksichtigt werden sollen. Viele Nutzer von mobilen Endgeräten greifen über diese auf Seiten zurück, die für den Desktop optimiert sind. Es ist kein Geheimnis, das sich mobile Endgeräte weiter auf dem Vormarsch befinden. Allerdings muss eine Differenzierung erfolgen. Grundsätzlich erfordern es mobile Endgeräte in der Tat, dass die Webseiten auf sie ausgerichtet sind, denn sie sind schlichtweg mit einem kleineren Bildschirm versehen. Erfolgreich sind Unternehmen in Suchmaschinen damit allerdings nur dann, wenn sie auch auf allerhand Besonderheiten achten. So ist es entscheidend, dass die Weiterleitungen funktionieren.

Gesuchte Inhalte anzeigen

Bei den mobilen Webseiten sollten Unternehmen und Webseitenbetreiber zwingend darauf achten, dass die von den Nutzern gesuchten Inhalte auch tatsächlich angezeigt werden. Darüber hinaus sollte unbedingt geprüft werden, dass keinerlei Fehler angezeigt werden. Erscheinen bei Weiterleitungen Fehlermeldungen, sorgt dies bei dem Nutzer für ein negatives Nutzererlebnis. Bei der Gestaltung mobiler Webseiten muss natürlich darauf geachtet werden, dass sich diese problemlos darstellen lassen. Dies gilt vor allem für Videos und Bilder. Sie sorgen auf verschiedenen Endgeräten immer wieder für massive Probleme. Gerade Videos können in bestimmten Formaten nicht von allen mobilen Betriebssystemen geladen werden, sodass an dieser Stelle auf Flash-Videos beispielsweise immer verzichtet werden sollte. Flash-Videos lösen sehr häufig Probleme aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation