Wer online Erfolg haben möchte, kommt um ganzheitliche Strategien und Ansätze nicht mehr herum. Es reicht nicht, sich nur allein auf die Suchmaschinenoptimierung zu konzentrieren. Vielmehr geht es um die Einbeziehung aller Kanäle, umso erfolgreich wie nur möglich zu sein. Ein wichtiger Kanal ist Youtube. Doch wie ist die eigene Mediastrategie auf Youtube erfolgreich? Welche Möglichkeiten und Chancen gibt es, um das eigene Bewegtbild-Marketing zu verbessern. Den meisten Unternehmen ist mittlerweile klar, dass es im Youtube-Marketing seit Langem schlichtweg nicht mehr ausreichend ist, nur einen TV-Spot hochzuladen und diesen schließlich als Pre-Roll einzusetzen. Vielmehr gilt es individuell auf Youtube einzugehen und mit Inhalten zu arbeiten, die auf die Zielgruppe dort abgestimmt sind.  Natürlich gibt es verschiedene Wege und Lösungsansätze, um eine Bewegtbild-Strategie so erfolgreich wie nur möglich zu machen. Häufig geschehen Fehler jedoch bereits am Anfang.

Die Weichen legen

Für Unternehmen bieten sich auf Youtube natürlich ganz unterschiedliche Möglichkeiten. So gilt es beispielsweise zu entscheiden, ob sich Unternehmen lieber für eine Pre-Roll-Kampagne oder eben für eine Content-Produktion entscheiden. Beides bringt Vor- und Nachteile mit sich. Auf Youtube selbst können sie jedoch grundlegend ausgesprochen erfolgreich umgesetzt werden. Hierfür werden aber ganz unterschiedliche Mechaniken eingesetzt. Daher ist es ausgesprochen wichtig, bereits zu Beginn schlichtweg zu entscheiden, welcher Weg gegangen werden soll. Steht die Produktion von Content im Fokus und möchte sich das Unternehmen als Content Publisher etablieren, empfiehlt es sich auf entsprechende Talente zu setzen. Zum Paradebeispiel auf diesem Gebiet wurde Red Bull, das sich dazu entschloss mit Felix Baumgärtner zu arbeiten. Im Vergleich zur „perfekten“ TV-Werbung kann die Mediaplanung auf Youtube um einiges flexibler erfolgen. So müssen die Spots, die auf Youtube eingeblendet werden, nicht zwingend perfekt sein. Vielmehr ist es möglich, mehrere Spots auf den Weg zu schicken, um sie vielleicht sogar an unterschiedliche Zielgruppen auszuspielen.

Tests bringen Erkenntnisse

Beim Bewegtbild-Marketing in Verbindung mit Youtube sollten Unternehmen durchaus zu einigen Tests bereit sein. Hierbei handelt es sich um ein wichtiges Kriterium, denn durch die Tests lässt sich recht schnell herausfinden, welche Spots und Storys bei der Zielgruppe besonders gut ankommen. So legen viele Spots beispielsweise hin und wieder auch offen, dass Unternehmen auf eine komplett andere Strategie angewiesen sind. Unternehmen sollten beim Bewegtbild-Marketing niemals versuchen vorzuheucheln, dass es sich nicht um Werbung handelt. Dieser Schuss wird nach hinten losgehen. Grundlegend gilt, dass Werbung für Nutzer zu erkennen ist und sie nehmen es Unternehmen gemeinhin übel, wenn sie versuchen, das Gegenteil darzulegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation