Eines dürfte unumstritten sein: Auch KMU kommen um das Thema Online Marketing nicht herum. Wie Großunternehmen muss sich auch der deutsche Mittelstand permanent mit dem Online Marketing auseinandersetzen. Die Gründe sind vielseitig. Mittlerweile wird den Maßnahmen aus dem Online Marketing vom deutschen Mittelstand sogar mehr Aufmerksamkeit und Bedeutung zugesprochen als den klassischer Medien. Doch warum befindet sich Online Marketing so stark im Aufwind und warum gehen die Einschätzungen zum Nutzen von Webmarketing und klassischem Marketing so weit auseinander?

Eine entscheidende Stärke des Online Marketings ist die bessere Messbarkeit. Demnach ist der Erfolg der Maßnahmen im Online Marketing meist um einiges besser messbar als dies im klassischen Marketing der Fall ist. Über die Onlinewerbung lassen sich direkte Leads generieren. Hierbei handelt es sich um eine entscheidende Stärke. Gezielte Maßnahmen reichen schließlich aus, um die generierten Leads wiederum in Kunden zu verwandeln und damit für das Unternehmen langfristig einen Nutzen zu erzielen. Onlinewerbung ist insbesondere für jene KMUs besonders attraktiv, für die die Effizienz der eigenen Ausgaben im Fokus steht und die an dieser Stelle auch sehr zielgerichtet agieren.

Optimierungsbedarf bei Webseiten vorhanden

In der Markenführung hat sich die Webseite in den letzten Jahren zu einem zentralen Element entwickelt und ist im Grunde unabdingbar. Obwohl dies auch bei den Unternehmen bekannt ist, gibt es hier erhebliche Schwachstellen. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben mittlerweile entweder keine eigene Webseite oder haben eine Internetseite, die einen doch erheblichen Optimierungsbedarf aufweist. Gerade in kleineren Unternehmen spielen responsive Webseiten eine wichtige Rolle. Viele Unternehmen dieser Größe besitzen Internetseiten, die sowohl auf Tablets als auch auf Smartphones nicht richtig angezeigt werden. Angesichts der steigenden Nutzerzahlen von mobilen Endgeräten entgeht den Unternehmen hiermit jedoch ein beachtliches Potenzial. Eine weitere Schwachstelle vieler Webseiten sind zu wenige Kontaktelemente. Sind nicht ausreichend Kontaktelemente vorhanden, wird die Leadgenerierung gestört.

Investitionen könnten höher sein

Natürlich ist das Thema Social Media auch in den KMU angekommen. Allerdings gibt es hier durchaus erheblichen Nachholbedarf. So wird die Bedeutung der Social Media an sich durch viele Unternehmen noch immer unterschätzt. Dazu kommt, dass in vielen Betrieben die Investitionen nicht ausreichend hoch sind. Die Gründe hierfür sind verschieden. Allerdings wird in vielen Betrieben weiterhin die Meinung vertreten, dass die Investitionen in die Social Media schließlich zu kostspielig und der sich daraus ergebende Nutzen zu gering sind. An der Umsetzung von einer wirklich erfolgreichen Social Media Strategie hapert es oft.  Bereits im ersten Schritt muss daher auch unbedingt analysiert werden, wie sich die eigene Zielgruppe überhaupt erfolgreich erreichen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation