Immer mehr Unternehmen setzen mittlerweile auf die Internetwerbung und wählen damit einen Bereich, der sich seit Jahren auf einem aufsteigenden Ast befindet. Die Onlinewerbung ist in jüngster Vergangenheit immer wichtiger geworden und genießt heute weitaus mehr Aufmerksamkeit auf Seiten der Unternehmen als dies bei anderen Kanälen der Fall ist. Nachdem viele Betriebe die Onlinewerbung vor kurzer Zeit doch noch vergleichsweise skeptisch betrachtet haben, wurde nun auf breiter Ebene deutlich, dass es sich bei ihr um einen der effektivsten Kanäle überhaupt handelt. Immerhin wurde das Internet zu einem Massenmedium. Die meisten Haushalte verfügen heute über einen Internetanschluss und sind regelmäßig online. Damit lassen sie sich über die Internetwerbung auch recht prominent erreichen.

Werbemarkt kann weiter wachsen

Die Internetwerbung erwies sich für den internationalen Werbemarkt in den vergangenen Jahren mehr oder weniger als Zuwachsgigant. Immer mehr Unternehmen entschlossen sich über diesen Kanal zu werben und sorgten damit für kontinuierliche Zuwachsraten. Dabei musste sich das Internet in den vergangenen Jahren zusehends gegenüber anderen Kanälen durchsetzen können. Langsam aber sicher gelang es dem Medium Internet jedoch beispielsweise den Printbereich hinter sich zu lassen. Heute ist die Onlinewerbung alles in allem so prominent, dass sie dem TV als wichtigste Werbeform durchaus das Wasser reichen kann. Im ersten Quartal 2012 sind die Werbeausgaben auf internationaler Ebene deutlich gestiegen. Sie erreichten einen Zuwachs von 3,1 Prozent und stiegen damit auf ein Volumen in Höhe von 128 Milliarden US-Dollar. Damit erreichte der Werbemarkt ein Volumen, das in etwa dem Bruttosozialprodukt von Ecuador entspricht. Nach Ergebnissen des Global AdView Pulse von Nielsen sind es vor allem Afrika, Lateinamerika und der Mittlere Osten, die das Wachstum auf dem internationalen Werbemarkt prägen.

Werbeinvestitionen steigen weiter

Die Werbeinvestitionen haben im ersten Quartal des laufenden Jahres deutlich zulegen können. Damit kehrt auch das Vertrauen in die Stabilität und Wirtschaft zurück. So wurden die Werbeinvestitionen letztlich auch durch den Arabischen Frühling beflügelt. Die Internetwerbung konnte im ersten Quartal um insgesamt 12,1 Prozent wachsen und erreichte damit die höchsten Zuwachsraten unter sämtlichen Werbekanälen. Doch während der Werbemarkt auf internationaler Ebene weitgehend eine aufsteigende Entwicklung vorweisen kann, gestaltet sich das Bild in Europa anders. In Europa gingen die Werbeinvestitionen um insgesamt 1,4 Prozent zurück. Dabei müssen die Länder, die von der Rezession am stärksten betroffen sind, auch die höchsten Einbußen hinnehmen. Die aktuellen Zahlen zeigen jedoch auch, dass sich die Internetwerbung weiterhin auf einem doch guten Weg befindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Navigation