Für viele Unternehmen ist es in den letzten Jahren gewissermaßen schon zur Selbstverständlichkeit geworden, im Internet zu werben. Daran wird sich wohl auch in den kommenden Jahren nur vergleichsweise wenig ändern. Die Internetwerbung geht für die Unternehmen mit beachtlichen Chancen einher und bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, die Betriebe nutzen können. Nicht zuletzt deswegen steigt die Zahl der Unternehmen, die sich für die Internetwerbung entscheiden, permanent an. Dies zeigt sich auch bei den aktuellen Entwicklungen auf dem Werbemarkt. Während die Printwerbung auch weiterhin rückläufig ist, befinden sich die digitalen Werbeformen im Aufwind. Dazu gehört natürlich auch das Internet. Neben der Onlinewerbung haben zuletzt auch TV und Radio zulegen können.

Wachstumssieger schlechthin

Auch wenn neben der Internetwerbung auch die anderen digitalen Werbeformen zulegen konnten, war die Onlinewerbung letzten Endes der Wachstumssieger schlechthin. Sie hat in der Jahresbetrachtung um insgesamt 18,2 Prozent zulegen können. Deutlich geringer fiel das Plus bei der Radiowerbung aus. Sie konnte nur um 5,2 Prozent wachsen. Auch die TV-Werbung kann in der Jahresbetrachtung zulegen und kommt auf ein Plus von 2,6 Prozent. Damit liegt die Internetwerbung weiterhin deutlich vor den anderen Werbeformen und schließt sich auch in Deutschland einer durchaus positiven Entwicklung an. In anderen Mediengattungen mussten deutliche Rückgänge verzeichnet werden. Das Internet ist eine der beliebtesten Werbeformen in diesen Tagen. Immer mehr Unternehmen entscheiden sich dazu, online zu werben und nutzen damit eine Werbeform, die durchaus mit einer Vielzahl an Möglichkeiten einhergeht. Immerhin wächst der Online-Werbemarkt permanent. Darüber hinaus entstehen immer wieder neue Werbeformen, die genutzt werden können.

E-Commerce gibt mehr Geld für Werbung aus

Doch nicht nur bei der Onlinewerbung zeigt sich, dass das Internet in weiten Teilen weiterhin auf eine positive Entwicklung verweisen kann. Eine ähnliche Entwicklung macht sich auch bei den Werbeausgaben breit. So kann der E-Commerce auch weiterhin auf höhere Werbeausgaben verweisen als dies in den meisten Branchen der Fall ist. Der E-Commerce erreichte in drei Quartalen ein Plus von 21 Prozent. Damit konnte er bei den Werbeausgaben die Marke von 500 Millionen Euro überschreiten. Obwohl sich Zalando dazu entschloss die Ausgaben für Werbung zu reduzieren, konnte das Minus ausgeglichen werden. Dafür sorgte Ebay. Das Online-Auktionshaus erhöhte die Werbeausgaben. Ebay entschied sich dabei vordergründig für die Internetwerbung. Dahinter reihte sich die TV-Werbung ein. Doch auch andere Unternehmen haben sich für Etatsteigerungen im zweistelligen Millionenbereich entschieden. Bei den Handelsorganisationen wurde im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Minus verbucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation