Der Branchenprimus Google hat es sich zum Ziel gesetzt, die Qualität und Relevanz der eigenen Suchergebnisse zu erhöhen. Dadurch soll den Nutzern bei entsprechenden Suchanfragen eine höhere Zahl von passenden und nützlichen Informationen geliefert werden. Es ist alles andere als neu, dass Google die Relevanz seiner Suchergebnisse verbessern möchte. Darüber hinaus ist der Suchmaschinengigant in diesem Punkt auch kein Einzelgänger. Auch Googles Konkurrenten wie Bing arbeiten anhaltend an einer höheren Relevanz. In den letzten Tagen hat Google nun jedoch das Panda-Update in Deutschland und anderen Ländern durchgeführt. Auch wir sind in diesem Jahr bereits mehrfach auf eben dieses Update eingegangen. Die Meinungen zum Panda-Update gehen weit auseinander, jedoch darf nicht in Vergessenheit geraten, dass es nicht alle Suchergebnisse trifft. Demnach soll das Update Berichten zufolge lediglich sechs bis etwa neun Prozent der Suchabfragen beeinflussen. Unter Berücksichtigung der hohen Zahl an Anfragen scheint dieser Anteil schwindend gering zu sein, trotzdem lohnt sich ein Blick auf die Details.

Contentfarmen sollen benachteiligt werden

Das Ziel des Panda-Updates ist doch vergleichsweise einfach. So soll mit diesem unter anderem den Contentfarmen der Kampf angesagt werden. In der Vergangenheit wurde mehrfach über die Contentfarmen und deren Nutzen debattiert. Dabei wird schnell deutlich, dass die Meinungen zu Portalen dieser Machart weit auseinandergesehen. Google möchte die Contentfarmen mit den jüngsten Updates vor allem im Ranking benachteiligen. Dadurch soll wiederum die Relevanz der Suchergebnisse für den Nutzer steigen. Schon kurze Zeit nach dem Panda-Update in Deutschland stand fest, dass es sowohl Verlierer als auch Gewinner gibt. Nach Ergebnissen von Sistrix gehören nach dem Update Seiten wie ciao.de und gutefrage.net zu den größten Verlierern. Gleiches gilt für dooyoo.de. Unter den Gewinnern des Updates finden sich dagegen einmal mehr bekannte Größen wie Wikipedia, Amazon, Youtube und Seiten wie Focus.de und Chip.de.

Geteilte Meinungen

Der Einfluss, den das Panda-Update auf die Suchergebnisse hat, ist unter Berücksichtigung der breiten Masse an Anfragen sicherlich gering. Doch es ist auch unumstritten, dass die Meinungen zu dem Update weit auseinandergehen. Die unterschiedlichen Meinungen dürften sich aber nicht nur bei der Notwendigkeit des Updates zu erkennen geben, sondern auch bei dem Blick auf die Gewinner und Verlierer der jüngsten Aktualisierung. Bei der Effektivität der Suchanfragen besteht bei Google durchaus Nachholbedarf. Das zeigen auch die Ergebnisse einer aktuellen Studie des Marktforschers Experian Hitwise. In den USA kann sich den Studienergebnissen zufolge Bing deutlich gegenüber Google durchsetzen und erreicht immerhin eine Trefferrate von rund 80 Prozent.

Weitere interessante Artikel zum Google Panda Update
Sistrix: http://www.sistrix.de/news/996-google-panda-erreicht-deutschland.html
Searchmetrics: http://blog.searchmetrics.com/de/2011/08/15/panda-update-die-suche-nach-den-gewinnern/
SEO-united: http://www.seo-united.de/blog/google/ist-google-panda-gerecht.htm

und viele Andere

1 Comment

  1. Also ich kann die ganze Aufregung nicht so wirklich verstehen. Aber ich hab schon immer darüber aufgeregt, wenn irgendwelcher SCHROTT bei Google vor mir gelistet war … darüber hab ich mich aufgeregt. Also ich finde es gut, wenn zukünftig nur noch Qualität zählt und gute Websites wieder da landen, wo diese auch hingehören, nämlich nach vorn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation