Es ist noch gar nicht lange her als Google Änderungen bei seinem Suchalgorithmus bekanntgegeben hat. Nun hat der Branchenprimus erneut Hand an seiner eigenen Suche angelegt und lernt dabei vor allem das Zuhören. Mit den neuen Funktionen und Anpassungen möchte der Suchmaschinengigant den Abstand zur Konkurrenz vergrößern. Auch weiterhin ist Google unter den Suchmaschinen die unangefochtene Nummer eins. Der Netzgigant hat in diesen Tagen einen Marktanteil von mehr als 80 Prozent und schafft es mit diesem Konkurrenten wie Bing, Yahoo und Baidu in die Schranken zu weisen. Mit den jüngsten Änderungen möchte Google die Suche für seine Nutzer künftig noch komfortabler gestalten. Dabei haben es die jüngsten Anpassungen der Suchmaschine durchaus in sich. Grund genug, um sich diese mal genauer anzuschauen.

Bessere Bildersuche und geringere Ladezeiten

Google setzt bei den jüngsten Änderungen bei seiner Suche nicht nur auf mehr Komfort für den Nutzer, sondern auch auf deutlich mehr Geschwindigkeit. So wurden die Ladezeiten nach Angaben des Branchenprimus reduziert. Auch bei der Bildersuche hat Google Hand angelegt und hat diese nach eigenen Angaben deutlich verbessert. Darüber hinaus bietet die Suche nun auch eine Spracherkennung. Dabei dürfte vor allem die Sprachsuche einmal mehr Innovationsgeist unter Beweis stellen können. Immerhin gehorcht Google seinem Nutzer damit durchaus aufs Wort. Die Spracherkennung dürfte manchen schon durch das Android-Smartphone bekannt sein. Nun wird sie auch in dem Browser Chrome Einzug halten. Bislang wird die Spracherkennung aber lediglich in englischer Sprache angeboten. Google hat bislang noch nicht bekanntgegeben, ob die neue Funktion auch in Deutschland Einzug halten wird.

Die neue Bildersuche

Punkten kann bei vielen Nutzern mit Sicherheit aber auch die verbesserte Bildersuche. Durch die neue Bildsuchfunktion können Bilder problemlos in die Suche von Google gezogen werden. Auch ein Dateipfad des Fotos auf dem Computer ist nach Angaben des Branchenprimus ausreichend. Im Anschluss untersucht Google das jeweilige Bild nach ähnlichen Ergebnissen im Internet. Die neue Bildersuche kann in Verbindung mit Orten und Kunstwerken genutzt werden. Sämtliche Aufnahmen, auf denen Menschen zu finden sind, werden von dem Algorithmus bewusst ausgeblendet. Wie Google betonte, wird auf diese Funktion aus Gründen des Datenschutzes verzichtet. Rein technisch könnte sie jedoch durchaus umgesetzt werden. Um die Ladegeschwindigkeit zu verkürzen, hat Google zudem die neue Funktion Instant Pages vorgestellt. Durch diese soll der Suchvorgang der User erneut reduziert werden. Bei Instant Pages werden die Webseiten bereits im Background vorgeladen. Dadurch ist ein schnellerer Aufbau der Seite möglich.

Navigation