Das richtige Keyword und die Optimierung auf dieses sind für den Erfolg im Internet entscheidend. Grundsätzlich muss sich die Optimierung einer Seite nicht auf ein Keyword beschränken, sondern kann auf mehrere Begriffe eingehen. Umso wichtiger ist es, dass sie gezielt ausgewählt werden. Für die Auswahl der Keywords wurde lange Zeit das AdWords Keyword Tool von Google verwendet. Nun hat sich der Suchmaschinenkonzern jedoch dazu entschlossen, 2013 eines der beliebtesten Optimierungswerkzeuge überhaupt zu schließen. Eine Alternative oder auch ein Nachfolger für das AdWords Keyword Tool steht mit dem Google Keyword Planer schon in den Startlöchern. Im Grunde handelt es sich bei ihm um eine Zusammenstellung der unterschiedlichen Tools. Außerdem schließt er den Traffic-Estimator ein. Durch den Google Keyword Planer werden die Funktionen der beiden Dienste des Suchmaschinenkonzerns miteinander kombiniert. Vor allem für die SEO dürfte das neue Angebot in der Tat Gold wert sein und könnte viele Entscheidungen maßgeblich erleichtern.

Einstellung innerhalb kürzester Zeit

Schon am 20. Mai 2013 wurde durch Google bekanntgegeben, dass das AdWords Keyword Tool ebenso wie der Traffic Estimator in rund 60 Tagen eingestellt werden sollen. Darauf werde schließlich mit der Neueinführung des Google Keyword Planers reagiert. Google riet Werbetreibenden dazu, sich möglichst frühzeitig mit der Umstellung auseinanderzusetzen, damit ein problemloses Arbeiten mit dem neuen Dienst möglich ist. Google betonte im hauseigenen Blog, dass permanent daran gearbeitet werde, den Werbetreibenden den Prozess der individuellen Kampagnenerstellung zu vereinfachen. Dieses Ziel haben die Entwickler des Google Keyword Planers offenbar sehr erfolgreich umsetzen können. So wurde bereits in den ersten Tagen deutlich, dass der Google Keyword Planer als Tool insbesondere durch seine sehr gute Nutzerführung überzeugen kann.

Alle Schritte gekonnt zusammengefasst

Dem Suchmaschinenkonzern ist es gelungen, sehr erfolgreich sämtliche erforderlichen Schritte für die Kampagnenerstellung unter einem Dach zusammenzufassen. Die einfache Nutzerführung dürfte sich vor allem für Einsteiger als wirklicher Vorteil erweisen. Sie hatten bislang häufiger Probleme mit der Arbeit der bislang zur Verfügung stehenden Instrumente. Der Google Keyword Planer richtet sich in erster Linie an bislang noch unerfahrene Nutzer. Hierfür hat der Suchmaschinenkonzern den kompletten Ablauf so gestaltet, dass jeder Begriff auf einzelne Kampagnen zugeschnitten ist. Darüber hinaus sind im Keyword Planer nur jene Zahlen vorhanden, die im bisherigen Tool unter dem Bereich „Genau passend“ zu finden waren. Darüber hinaus werden alle Werte und Suchvolumina über die Gerätegrenzen hinaus ermittelt. Weitere Neuheiten beziehen sich an dieser Stelle insbesondere auf die Aufbereitung der jeweiligen Daten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation