Google ist immer wieder für Überraschungen und Neuheiten gut. Erst vor wenigen Tagen gab der Suchmaschinenkonzern die Einführung von AdWords Express in Deutschland bekannt. Mit diesem Angebot richtet sich Google vornehmlich an regionale Unternehmen. Ihnen soll die Erstellung von Suchmaschinenanzeigen mit AdWords Express in Deutschland erleichtert werden. Nun hat Google bereits die nächste Neuheit angekündigt. Der Internetkonzern hat den Startschuss für die Dynamic Search Ads gegeben. Bei dieser Neuheit handelt es sich um dynamische Anzeigen, bei denen die Texte und die jeweiligen Begriffe automatisch erstellt werden. Das neue Angebot könnte die Schaffung von Suchmaschinenanzeigen vor allem für Laien einfacher und komfortabler gestalten. Google versucht seine Services anhaltend einfacher und komfortabler zu gestalten und möchte sie damit für die eigenen Kunden noch attraktiver machen.

Das Angebot Dynamic Search Ads

Nach eigenen Angaben wendet sich Google mit dem neuen Angebot Dynamic Search Ads in erster Linie an Webseitenbetreiber, die bei den eigenen Inhalten mit ständigen Änderungen konfrontiert werden. Damit kommen die Dynamic Search Ads beispielsweise für Onlinehändler in Frage. Bei dem neuen Angebot müssen die Werbetreibenden ausschließlich die eigene URL eingeben. Diese wird von Google im Anschluss gecrawlt. Mit den Dynamic Search Ads werden Anzeige und Text immer dann automatisch durch den Suchmaschinenkonzern erstellt, wenn von dem Nutzer eine passende Suchanfrage gestellt wird. Google sieht die neue Funktion in erster Linie als Ergänzung zu den bisherigen Kampagnen an. Demnach werden die dynamischen Anzeigen von der Suchmaschine immer nur dann ausgeliefert, wenn der Kunde für einen Begriff noch keine Anzeige hinterlegt hat.

Auswahlmöglichkeiten für Kunden

Die Kunden von Google können künftig selbst entscheiden, ob sie die dynamischen Anzeigen für die komplette Webseite oder auch nur für einzelne Bereiche nutzen möchten. Demnach ist es möglich, dass diese ausschließlich für Unterseiten und Kategorien genutzt werden. Des Weiteren kann der Fokus auch nur auf einzelne Produkte gelegt werden. Wie gewohnt können auch bei den Dynamic Search Ads Höchstgebote und verschiedene Ausschlussbegriffe definiert werden. In dem Inside-AdWords-Blog wurde darauf verwiesen, dass die Mehrheit der Anzeigenkunden, die sich bislang an dem Pilotprojekt beteiligt haben, eine Steigerungsrate von fünf bis zehn Prozent verzeichnen konnte. Diese wurde sowohl bei den Klicks als auch bei den Konversionen verzeichnet. Momentan kann die Funktion auf internationaler Ebene nur von einer eingeschränkten Zahl von Werbekunden in Anspruch genommen werden. Wer die Dynamic Search Ads testen möchte, kann sich für die Funktion anmelden. Die Erstellung von Suchbegriffen steht auch bei Google AdWords Express im Mittelpunkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation