Wie im letzten Jahr dürfte sich unsere Branche auch in diesem Jahr in Sachen Suchmaschinenoptimierung auf manch eine Änderung einstellen müssen. Dabei scheint schon jetzt festzustehen, dass das noch junge Jahr spannend werden dürfte, denn auch 2012 wird der Branchenprimus Google alles daran setzen, die Relevanz der eigenen Suchergebnisse zu verbessern. Dabei zeigt sich schon jetzt eine doch vergleichsweise deutliche Entwicklung. In Sachen SEO wird Google+ mehr und mehr zu einem Thema, das unumgänglich zu sein scheint. Mit Google+ hat der Suchmaschinengigant im vergangenen Jahr einen neuen Facebook-Konkurrenten ins Rennen geschickt, der vor allem in den ersten Wochen für Furore sorgen konnte. Nachdem von vielen Seiten jedoch rasch darauf verwiesen wurde, dass Google+ Facebook bislang nicht das Wasser reichen kann, steht das soziale Netzwerk in Sachen SEO mehr denn je hoch im Kurs. Ein Grund dafür ist Google selbst.

Google+ in den Suchergebnissen

Es scheint mehr oder weniger eine Selbstverständlichkeit zu sein, dass Google+ in den Suchergebnissen des Branchenprimus eine wachsende Aufmerksamkeit genießt. Fakt ist, dass die Verknüpfungen einer Webseite mit Googles sozialem Netzwerk durchaus mit einigen Vorteilen einhergehen. Dabei können sich die Verknüpfungen zwischen der Webseite und Google+ alles in allem doch sehr verschieden gestalten. Obwohl es in der SEO heute mehr denn je auf Qualität statt Quantität ankommt, scheint es sich mit Google+ durchaus zu lohnen,  manch einen gewohnten Weg zu verlassen. Dies gilt vor allem bei den Einkreisungen. So ist es durchaus empfehlenswert bei Google+ möglichst viele Einkreisungen zu generieren. In den Suchergebnissen werden einem User die Inhalte von Google+ prinzipiell nur dann angezeigt, wenn der Absender dieser letztlich auch in den Kreisen von dem Suchenden zu finden ist.

Direkte Verknüpfung

Grundsätzlich dürfte es sinnvoll sein, eine Webseite direkt mit der eigenen Page bei Google+ zu verknüpfen. Dadurch ist es möglich, dass die Page direkt aus der Suche heraus in entsprechender Form eingekreist wird. Des Weiteren werden die letzten Einträge der Seite mit der direkten Verknüpfung auch in der Google-Suche angezeigt. Webseitenbetreiber sollten prinzipiell darum bemüht sein, dass sie zum Klick auf den +1-Button animieren. Letzten Endes wird die Zahl von den +1-Bewertungen nicht nur in den Suchergebnissen von Google angezeigt. Bei ihr dürfte es sich mehr oder weniger auch um einen Rankingfaktor handeln. Durch den offiziellen +1-Button wird des Weiteren auch das einfache Sharen von Inhalten bei dem sozialen Netzwerk erlaubt. In Sachen SEO sollte auf eine Optimierung des Google+ Profils nicht verzichtet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation