Der Suchmaschinengigant Google hat sich in Sachen Patente mal wieder auf eine Shoppingtour begeben und konnte diese erfolgreich beenden. Es ist nicht die erste Einkaufstour, für die man sich im Hause Google entschieden hat. Nachdem der erste Anlauf nicht ganz den gewünschten Erfolg einbringen konnte, überzeugte der zweite Start mit zahlreichen Patenten. Insgesamt hat der Branchenprimus 1.029 Patente erworben. Einige davon stammen auch aus dem Bereich der Suchmaschinenoptimierung. Sämtliche Patente hat Google von IBM erworben. Unbekannt ist auch weiterhin, welche Summe der Suchmaschinengigant dafür gezahlt hat. Neben der Suchmaschinenoptimierung stammen die neuen Patente unter anderem aus den Bereichen Server, Router und Datenbanken. Auch mit Blick auf die objektorientierte Programmierung und die Herstellung von Mikroprozessoren hat sich der US-Konzern entsprechende Patente sichern können.

Schutz vor Patentklagen

Bei der jüngsten Shopptingtour ging es Google offenbar weniger um die Nutzung der Patente. Vielmehr verdichtet sich die Annahme, dass sich der Suchmaschinengigant durch eben diese vor eventuellen Patentklagen schützen möchte. An und für sich ist der Kauf von Patenten in der Branche weder eine Überraschung noch eine Seltenheit. Vielmehr haben sich eben diese in den vergangenen Jahren zu einer Art Kriegswerkzeug der Unternehmen entwickeln können. Die Logik hinter dem jüngsten Massenankauf von Google ist simpel und nachvollziehbar gleichermaßen. Umso mehr Patente sich im Besitz des Suchmaschinengiganten befinden, desto geringer wird die Möglichkeit, dass es zu einer Klage kommt. Spektakulär ist der Patentkauf von Google im Grunde nur aufgrund seiner Vorgeschichte. Immerhin hatte sich Google schon vor einigen Monaten um entsprechende Patente bemüht. Zu dieser Zeit kam es zu einem Bieterkampf um insgesamt 6000 Patente. Bei eben diesem musste sich Google jedoch den anderen Bietern geschlagen geben. Die jüngste Einkaufsrunde brachte dann jedoch den gewünschten Erfolg.

Statement von Google

Im Hause Google hat man sich längst zu den jüngsten Patentkäufen geäußert. So erklärte ein Sprecher des Suchmaschinengiganten, dass man die Patente erworben hat, die für die persönliche Geschäftsentwicklung relevant sind. Der Ankauf von Patenten hat in den vergangenen Jahren bei den IT-Unternehmen zunehmend an Bedeutung gewonnen und wurde zu einem elementaren Bestandteil der Geschäftspolitik. Dass dies bei Google nicht anders ist, zeigt der jüngste Kauf. Im Bereich der IT-Unternehmen werden für Patente mittlerweile Unsummen ausgegeben. Ziel des Patentkaufs ist zum einen sicherlich die Verteidigung der eigenen Marktposition. Zum anderen können Unternehmen durch Patente ihre Wettbewerber aber auch verklagen und sie so im Konkurrenzkampf zurückwerfen. Fakt ist, dass Google mit den SEO-Patenten einmal mehr für Furore gesorgt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation