Google hat sich mal wieder für eine Neuerung bei der eigenen Suchmaschine entschieden. Diesmal bezieht sich diese jedoch nicht auf den Suchalgorithmus. In den USA steht Nutzern von Google ab sofort eine neue Funktion zur Verfügung, mit der der Branchenprimus auf die „Gefällt mir“-Funktion von Facebook reagiert. Mit dem „+1“-Button hat Google eine Empfehlungsfunktion in die Suchergebnisse integriert. Die Empfehlungen sollen künftig auch in den Suchergebnissen berücksichtigt werden. Die Nutzer können über diesen Button verschiedene Empfehlungen geben. Wie Google erklärte, werden die Empfehlungen aber lediglich Nutzern angezeigt, mit denen man über Google verbunden ist. Dabei kann die Verbindung unter anderem über Chat-Partner aus dem Angebot Google Talk erfolgen. Was sich genau hinter dem „+1“-Button verbirgt, möchten wir heute klären.

Empfehlungen bei Google

Besteht zwischen den Nutzern der Suchmaschine keine Verbindung, wird bei Suchergebnissen lediglich die Anzahl der Verweise angezeigt. Die User können jedoch nicht nachvollziehen, welcher Anwender genau die Seite als Empfehlung gekennzeichnet hat. Durch „+1“ soll signalisiert werden, dass es sich lohnt, diese Seite anzuschauen. Die Einführung konzentriert sich bislang auf die USA. Dabei will Google die neue Funktion schrittweise einführen. Das Aussprechen und Ansehen von Empfehlungen ist jedoch nur möglich, wenn die Nutzer in ihrem Google-Account angemeldet sind. Zudem setzt die Suchmaschine ein Google-Profil voraus. Nutzer können jederzeit überprüfen, mit wem sie verbunden sind. Dies ist über den Bereich „Social Circle and Content“ möglich. Zudem können die Nutzer immer selbst entscheiden, ob sie all ihre Empfehlungen mit anderen teilen möchten oder ob diese lediglich ihnen bei Suchergebnissen angezeigt werden.

Verwaltung über Google-Profil

Auch nach dem Aussprechen einer Empfehlung können Nutzer von Google diese verwalten. Dies ist über das Google Profil möglich. Durch dieses können sämtliche Vorschläge nachvollzogen und überprüft werden. Es ist möglich, dass Empfehlungen rückgängig gemacht werden. Hierfür hat Google die neue Funktion mit einem „Undo“-Button ausgestattet. Wie Google erklärte, liegt der entscheidende Vorteil der +1-Funktion in der Relevanz. Nutzer erhalten nach Angaben der Suchmaschinen alle ihnen wichtigen Empfehlungen. Zudem werden die Empfehlungen zur richtigen Zeit und im richtigen Format in Form der Suchergebnisse angezeigt. Obwohl sich der Button bislang auf die USA beschränkt, soll sich dieses Bild bald ändern. So möchte Google diesen in weitere eigene Dienste integrieren. Zudem soll es Webmastern künftig ermöglicht werden, dass sie diesen Button auf der jeweiligen Internetseite einbinden. Derzeit erweitert Google die Funktionen der Suchmaschine regelmäßig. So können Nutzer in den USA auch einzelne Internetseiten in den Suchergebnissen blocken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation