Aus dem Internet ist Google sicherlich nicht mehr wegzudenken. Die Suchmaschine ist und bleibt die führende Größe auf dem Markt. Doch wie stark ist Google wirklich und war es tatsächlich der heutige US-Konzern, der die Zeit der Suchmaschinen einleitete? Unumstritten handelt es sich bei Google um die bekannteste Suchmaschine der Welt. Derzeit besitzt sie nach offiziellen Angaben einen Anteil in Höhe von 76,6 Prozent am weltweiten Suchmaschinenmarkt. Mittlerweile handelt es sich bei ihr bereits seit über einem Jahrzehnt um die weltweit größte Suchmaschine. Ein Ende der aufstrebenden Entwicklung schien lange Zeit nicht in Sicht zu sein. Immer wieder ist es Google gelungen, neue Marktanteile zu erobern. Doch während Google scheinbar auf der Überholspur klebte und sich kaum von dieser trennen wollte, setzte schließlich in den vergangenen sechs Monaten eine andere Entwicklung ein, die den Trend offenbar umkehren konnte.

Mehr als 5 Prozent Verlust

In den vergangenen sechs Monaten musste Google  mit Blick auf die eigenen Marktanteile bereits einen Verlust von über fünf Prozent hinnehmen. Für den Branchenprimus ist das ein deutlicher Verlust. So liegt der Marktanteil schon jetzt nur noch bei 76,6 Prozent. Lange Zeit schien Google an der Spitze des Suchmaschinenmarkts unantastbar zu sein. Nun scheint der Branchenprimus jedoch langsam aber sicher Anteile abgeben zu müssen. Dies gilt offenbar vor allem für den wichtigen US-Markt. Im dritten Quartal des Jahres 2012 lag der Anteil von Google am Suchmaschinenmarkt bei 66,4 Prozent. In Deutschland steht der Konzern dagegen unumstritten an der Spitze und kommt aktuell auf mehr als 90 Prozent. Ein Ende dieser Alleinherrschaft scheint bislang nicht in Sicht zu sein. Auch mit Blick auf den globalen Markt steht Google weiterhin deutlich an der Spitze. Demnach gibt es bislang keine Suchmaschine, die dem Branchenprimus auch nur ansatzweise das Wasser reichen kann.

Anteilsverlust auf breiter Ebene

Der Verlust der Anteile hat sich dabei zuletzt auf breiter Ebene durchsetzen können. Demnach musste nicht nur Google Federn lassen. Hinter Google liegt auch weiterhin Baidu. Baidu kommt auf 19,2 Prozent und teilt sich damit mit dem einstigen Internetpionier Yahoo den zweiten Platz. Microsoft besitzt mit seiner Suchmaschine Bing aktuell einen Anteil von 17,6 Prozent. Viele Nutzer beschränken sich mittlerweile nicht  mehr auf eine Suchmaschine, sondern greifen auf mehrere Portale zurück. Dadurch reduziert sich der Marktanteil von 65,2 Prozent. Im vierten Quartal 2012 wurde Microsoft von Yandex überholt und musste demnach weitere Positionen einbüßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation