Als größte Suchmaschine der Welt hat es sich Google zum Ziel gemacht, seinen Nutzern lediglich die relevantesten Suchergebnisse anzuzeigen. Dass eben genau das in der Praxis nicht immer funktioniert, ist allseits bekannt. Mit Änderungen am Suchalgorithmus versucht Google diesem Ziel jedoch Step by Step näher zu kommen. Nicht immer gehen diese Änderungen auch mit direkten Änderungen für den Nutzer einher. In der Regel bekommen die Google-Nutzer von eben diesen nichts mit. Nun hat sich der Branchenprimus jedoch für umfangreichere Änderungen entschieden und diese gehen mit beachtlichen Ergebnissen einher. So betreffen die neuen Anpassungen des Algorithmus immerhin  knapp ein Achtel aller Suchanfragen, die in den USA gestellt werden. Bislang beschränken sie sich auch auf die USA. Jedoch möchte Google die Änderungen beim Algorithmus auch in anderen Ländern aktivieren.

Google bevorzugt Hochwertiges

Ziel der neuen Algorithmus-Änderungen ist es, die Qualität der Suchergebnisse beachtlich zu steigern. Dafür soll das Ranking von Sites reduziert werden, die einem Anwender lediglich einen geringen Mehrwert liefern. Nach Angaben von Google handelt  es sich dabei vor allem um Seiten, die ausschließlich Inhalte kopieren oder nicht besonders nützlich sind. Im gleichen Zug sollen Seiten in den Suchergebnissen weiter vorn platziert werden, die  hochwertig sind. Als Beispiele nannte Google Webseiten, die mit eigenen Inhalten aufwarten können. Der neue Algorithmus hat, wie bereits erwähnt, beachtliche Folgen auf die Suchanfragen. Da er bislang nur in den USA eingesetzt wird, beschränken sich die Änderungen auf US-Anfragen.

Content Farms im Visier

Welche Seiten Google genau mit Blick auf seine Erklärungen meint, ist allerdings unklar. An genau dieser Stelle dürften sich auch die Gemüter streiten. Fakt ist jedoch, dass die Suchmaschine bereits vor einiger Zeit den Content Farms den Kampf angesagt hat. Diese Seiten sind bei Google mittlerweile wenig populär. Sie sind dafür bekannt, dass die Inhalte für bestimmte Suchanfragen billig und eben auch schnell zusammenstellen. In der Vergangenheit wurde mehrfach die Relevanz von Suchergebnisse kritisiert. Nicht zuletzt deswegen arbeitet Google mit Hochdruck an entsprechenden Änderungen. Bislang fällt es der Suchmaschine jedoch scheinbar schwer, den erforderlichen Durchbruch zu meistern. Immerhin sind die Änderungen, die am Algorithmus vorgenommen werden, in der Regel doch sehr gering. Die Auswirkungen dieser bekommt der normale Nutzer nicht zu spüren. Die Änderungen, die nun in den USA durchgeführt werden, gehören jedoch zu den Umfangreichsten in der jüngsten Vergangenheit. Nun bleibt jedoch abzuwarten, wann Google diese auch auf andere Länder ausdehnen wird und welche Auswirkungen sie auf die Suchmaschinenoptimierung haben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation