AdSense ist zu einem beliebten und zugleich unverzichtbaren Modell geworden. In den letzten Jahren avancierte es für viele Webseitenbetreiber zur wichtigen und zugleich unerlässlichen Einnahmequelle. Heute ist es aus dem Internet und von vielen Webseiten nicht mehr wegzudenken. Modelle, die AdSense ähnlich sind, gibt es viele. Allerdings zeigt sich auch weiterhin, dass kaum ein anderes Modell diesem das Wasser reichen kann. Nun könnte es jedoch künftig jenen Wettbewerber geben, den sich viele wünschen. So plant offenbar Facebook einen entsprechenden Konkurrenten für AdSense. Demnach mehren sich Gerüchte, nach denen Facebook derzeit den Start eines externen Werbenetzwerks vorbereitet. Dieses soll in Konkurrenz zu Google AdSense erscheinen. Auf das Netzwerk deuten in diesen Tagen Änderungen hin, die von Facebook in der eigenen Datenschutzerklärung vorgenommen wurden.

Eigenes Werbenetzwerk

In den jüngsten Änderungen erklärte Facebook, dass es sein Pseudowahlrecht durch die eigene Kommentarfunktion abschaffen wird. Die Datenschutzerklärung soll darüber hinaus in einem weiteren Punkt geändert werden. Demnach soll es künftig möglich sein, dass alles, was Nutzer auf Facebook äußern, auch für die Verwendung von Werbung in Anspruch genommen werden kann. Dies ist auch dann möglich, wenn die Werbung schließlich auf externen Seiten angezeigt wird. Zu diesem Ergebnis kommt Forbes in einem aktuellen Bericht und beruft sich dabei auf Erin Egan, Chief Privacy Officer bei Facebook. Er soll erklärt haben, dass alles, was die Nutzer auf Facebook tun und sagen auch dafür genutzt werden kann, um Werbung anzuzeigen. Demnach weise die Richtlinie des sozialen Netzwerks darauf hin, dass sämtliche Dienste auf Basis der Daten beworben werden können, die zuvor von den Nutzern gesammelt wurden.

Noch kein konkretes Produkt

Ein konkretes Produkt wurde von Facebook bislang noch nicht angekündigt. Durch die Änderung in den Datenschutzrichtlinien wird jedoch der Start eines Werbenetzwerks vorbereitet. Dies lässt sich anhand der Aussagen schlussfolgern. Facebook besitzt zahlreiche Informationen über seine Nutzer. Aus diesem Grund könnte ein solches Werbenetzwerk auch deutlich effektiver sein als jenes, das aus den Händen der Konkurrenz stammt. Demnach könnte es Facebook durchaus erfolgreich gelingen, einen eigenen Wettbewerber an den Start zu bringen. Das Netzwerk würde jedoch nur dann funktionieren, wenn die Nutzer auch bei Facebook eingeloggt sind, wenn sie im Web unterwegs sind. Für Facebook würde ein solches Netzwerk in erster Linie mit zusätzlichen Einnahmen einhergehen. Gleichzeitig könnte es dem sozialen Netzwerk einen neuen Tätigkeitsbereich erschließen. Es ist nicht das erste Mal, das über ein solches Projekt aus den Händen von Facebook spekuliert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation