In den Unternehmen auf internationaler Ebene ist das Suchmaschinenmarketing längst angekommen. Auch in Deutschland haben Betriebe das SEM als Chance und Werkzeug gleichermaßen erkannt und greifen sehr gern darauf zurück. Doch wie andere Bereiche des Online Marketings unterlag auch das Suchmaschinenmarketing in den vergangenen Jahren einem permanenten Wandel. Es wurde von neuen Trends geprägt und ging immer wieder mit neuen Maßnahmen einher. Heute kann man das Suchmaschinenmarketing durchaus als komplex bezeichnen. Doch mehr denn je wird das Suchmaschinenmarketing heute auch von mobilen Endgeräten geprägt. Der Grund dafür sind die Verbraucher, die immer häufiger mit Geräten wie Tablets und Smartphones online gehen. Auf diesem Weg hat sich im Arbeitsbereich von Unternehmen schließlich auch das mobile Suchmaschinenmarketing verankern können.

Mobiles SEM wird 2012 erneut bedeutender

Das mobile Suchmaschinenmarketing wurde lange Zeit von Seiten der Unternehmen doch mit einer gewissen Skepsis betrachtet. Mittlerweile entwickelt es sich aber zunehmend zu einem Arbeitsbereich, der schlichtweg unumgänglich ist. Ein Beweis dafür ist vor allem das iPad 3, das in diesen Tagen einmal mehr wieder sämtliche Rekorde brechen kann. Es beweist, dass das mobile SEM auch im laufenden Jahr kaum an Bedeutung verlieren wird. Die wachsende Verbreitung der Tablets und Smartphones trägt schlichtweg dazu bei, dass das SEM an dieser Stelle an Aufmerksamkeit gewinnt. Dabei geht das mobile Suchmaschinenmarketing für die Unternehmen durchaus mit gewissen Besonderheiten und eben nun einmal auch mit neuen Herausforderungen einher. Mittlerweile ist es nahezu unumgänglich, dass an dieser Stelle mit unterschiedlichen Strategien gearbeitet wird. Dabei sollten die Strategien einmal mehr auf die Nutzer abgestimmt werden. An dieser Stelle zeigt sich eine erhebliche Besonderheit zu den bisherigen Bereichen des Suchmaschinenmarketings. Je nach Gerätetyp weisen die Nutzer von Tablets und Smartphones häufig ganz unterschiedliche Interessen und Vorlieben auf. Demnach ist es auch wichtig, dass die Unternehmen beim Suchmaschinenmarketing auf eben diese eingehen.

Mobile Anteil am SEA wächst

Bereits 2011 kam es beim SEA durch die mobilen Endgeräte schlichtweg zu einem Wendepunkt. Im vergangenen Jahr konnte der mobile Anteil an der SEA stetig steigen. Im Januar letzten Jahres gingen innerhalb der Eurozone erst 2,1 Prozent der Google-AdWords-Klicks auf das Konto von mobilen Geräten. Im Dezember gestaltete sich diese Entwicklung schon anders. So lag im letzten Monat 2011 der Anteil der Klicks immerhin schon bei 5,8 Prozent. Damit war er fast dreimal so hoch wie im Januar 2011. Im gleichen Zeitraum konnte der mobile Anteil mit Blick auf die SEA-Budgets darüber hinaus vervielfacht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation