Soziale Netzwerke liegen im Trend und verzeichnen auch in Deutschland beachtliche Erfolge. Nicht zuletzt aufgrund ihrer starken Präsenz entscheiden sich heute immer mehr Unternehmen für die Arbeit mit der Social Media. Doch obwohl die Social Communties bei vielen jungen Menschen und Erwachsenen beliebt sind, können sie längst nicht alle überzeugen. So ergab eine neue Studie, dass rund ein Drittel der Surfer Social Communities boykottiert. Trotz allem dürften die sozialen Netzwerke für  Unternehmen und deren Strategie kaum an Bedeutung verlieren. Immerhin handelt es sich bei ihnen auch weiterhin um Bestandteile, die aus dem Web nicht mehr wegzudenken sind. Was genau die Umfrage ergeben hat und welche sozialen Netzwerke bei den Usern besonders hoch im Kurs stehen, möchten wir heute klären.

Nutzung von sozialen Netzwerken unterschiedlich

Eines sei vorweg genommen – die Nutzung der sozialen Netzwerke ist in Deutschland auch weiterhin sehr unterschiedlich. Bei der Studie Social Media Effects 2010 gab rund ein Drittel der Befragten an, dass sie die Social Media Communities boykottieren. Die Studie wurde durch Tomorrow Focus Media durchgeführt. Insgesamt 1099 Personen wurden im Oktober zur Nutzung von sozialen Netzwerken befragt. Dabei gaben rund 40 Prozent der User an, dass sie die Social Media Angebote im Web täglich oder auch regelmäßig in Anspruch nehmen. Doch nicht nur die Häufigkeit der Nutzung stand im Fokus. Ebenso wurde auf die Dauer, die Motive und Erwartungen eingegangen, die an die sozialen Netzwerke gestellt werden. Zu den beliebtesten Netzwerken bei deutschen Nutzern gehören auch weiterhin Facebook und You Tube. Die beiden Portale konnten sich in der Vergangenheit bereits mehrfach bei Vergleichen durchsetzen. Mehr als die Hälfte der Befragten gab an, dass sie sich regelmäßig auf Facebook aufhalten.

Networking und interpersonelle Kommunikation im Fokus

Im Fokus der meisten Nutzer stehen bei der Anwendung der sozialen Netzwerke das Networking und die interpersonelle Kommunikation. Die Studie soll nach Aussagen des Unternehmens künftig regelmäßig durchgeführt werden und richtet sich mit den eigenen Ergebnissen vor allem an Werbekunden und Agenturen. Obwohl die sozialen Netzwerken bei der Mehrzahl der Internetuser hoch im Kurs stehen, ist der Anteil derjenigen, die die Communities auch weiterhin boykottieren, noch immer sehr hoch. Die Gründe dafür dürften verschieden sein, jedoch sollte nicht in Vergessenheit geraten, dass es sich bei den sozialen Netzwerken nicht um ein Angebot handelt, dass bei allen auf Zuspruch stößt. So zeigen sich vor allem ältere Menschen noch immer sehr reserviert gegenüber dem Angebot.

1 Comment

  1. Pedjo sagt:

    Ich denke das sich einige Community selbst ins fleisch schneiden in dem sie mit Datenschutz spielen also spezielle Tools für Email/SMS/instant Messages anbieten. dies macht sicher einige user nachdenklich und ich würde mich auch nicht an solchen communitys beteiligen wo ich unsicher sein muss, das meine Daten ausspioniert werden. Gerade die ältere Generation ist etwas vorsichtiger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation