Das Online-Marketing bleibt seinem Wachstumskurs auf internationaler Ebene in weiten Teilen treu und schafft es erneut für Wachstum in der Branche zu sorgen. Doch während in der jüngsten Vergangenheit oft zweistellige Zuwachsraten verzeichnet wurden, verlangsamte sich das Wachstum in den vergangenen Monaten. Dieser Trend lässt sich vor allem in den USA und Großbritannien erkennen. Doch während sich die Steigerung der Ausgaben für das Suchmaschinenmarketing in beiden Ländern verlangsamt, lässt sich mit Blick auf Facebook ein gegenteiliger Trend erkennen. Nach den Ergebnissen des aktuellen Global Digital Marketing Performance Reports, der die Entwicklungen im zweiten Quartal des laufenden Jahres unter die Lupe genommen hat, lässt sich bei den Ausgaben, die für die Facebook-Werbung getätigt werden, ein deutlicher Kostenanstieg erkennen.

Wachstum von 22 Prozent

Im Vergleich zum ersten Quartal 2011 sind die Ausgaben für Werbung auf Facebook von April bis Juni in den USA und Großbritannien um 22 Prozent gestiegen. Demnach ist der Anstieg bei den Kosten enorm. Nach Erklärungen der Studienautoren weisen die aktuellen Ergebnisse darauf hin, dass die Werbung auf Facebook, vor allem jedoch die Generierung von Fans, umso teurer wird, desto länger mit einem Einstieg in diese Plattform gewartet wird. Dabei scheint sicher zu sein, dass die Cost-per-Click für Anzeigen in dem sozialen Netzwerk in naher Zukunft deutlich zulegen können. Demnach darf damit gerechnet werden, dass sie sich im zweistelligen Bereich verankern. Markenunternehmen legen nach den aktuellen Studienergebnissen auf Facebook einen besonders starken Fokus. Sie haben ihre Fansbasis von Oktober 2010 bis Juni 2011 in den meisten Fällen nahezu verdoppeln können. Auf ein Posting eines solchen Unternehmens kommen durchschnittlich 100 Kommentare.

SEM und Display Advertising weiterhin wichtig

Doch nicht nur in der Social Media kann in den kommenden Monaten mit einem Anstieg bei den Werbe-Spendings gerechnet werden. Auch das SEM und das Display Advertising befinden sich weiterhin auf einem Wachstumskurs. Die Onlinewerbung gewinnt für die Unternehmen zunehmend an Bedeutung, sodass sich bei den Werbebudgets auf breiter Ebene eine deutliche Entwicklung erkennen lässt. So investieren Firmen immer höhere Beträge in die Internetwerbung. Dies bestärkt den Trend von Offline zu Online. Bereits mehrere Studien haben in jüngster Vergangenheit darauf hingewiesen, dass das Internet Printmedien in den kommenden Jahren auf die Plätze verweisen kann. Dies gilt allen voran für die zahlreichen Tageszeitungen, die mit dem rasanten Wachstum der Onlinewerbung nicht mithalten können. Durch den ausgeprägten Wachstumskurs wird sich die Internetwerbung in naher Zukunft vor die Tageszeitungen setzen können.

1 Comment

  1. Es war zu erwarten, dass Facebook Ads teurer wird.

    Für mich ist das kein Grund dies jetzt nicht mehr für meine Kunden einzusetzen.
    Ganz im Gegenteil. Denn es ist ein klares Indiz für die Effektivität von Facebook Ads. Die ersten Gehversuche waren so erfolgreich, dass ich mittlerweile natürlich jedem Kunden rate, dieses wertvolle Werbemittel einzusetzen.

    Meine Meinung:

    So lange der ROI über der Investition liegt, ist alles gut.

    Wenn ich diesen Satz schreibe muss ich mich immer an einen Artikel auf einem Presseblog erinnern. Darin stand, dass man mit Social Media Aktivitäten nicht korrekt den Return on Investment messen kann.

    Da muss ich mich heute noch fragen, ob der Verfasser hinter dem Mond lebt.

    Bei Eintragungsraten von manchmal über 80 % in einen Newsletter über eine FB Fanpage und den dadurch entstandenen Conversions ist das so ungefähr….

    zu 100% messbar!!!

    Wie dem auch sei… Teuerer wird nur was gut ist. Deshalb nutze ich es auch weiter und auch weiterhin massiv.

    Grüße

    Mario Burgard
    Direkt Mailing Texter
    Direct Response Advertising

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation