Das Internet hat sich längst zu einem Thema entwickelt, das nicht nur Unternehmen, sondern auch Datenschützer beschäftigt. Während auf der einen Seite noch über die Suchmaschinenoptimierung und ihre Maßnahmen diskutiert wird, richten sich die Datenschützer mit neuer Kritik gegen Google Analytics. Es ist nicht neu, dass sich Datenschützer  mit diesem Angebot des US-Konzerns beschäftigen. So könnte man durchaus sagen, dass Google Analytics vielen von ihnen ein Dorn im Auge ist. Nun raten sie jedoch zu einer anderen Lösung und bei dieser handelt es sich um Piwik. Den meisten dürfte Piwik bekannt sind. Immerhin handelt es sich hierbei um ein Open Source Tool, das nach Einschätzungen der Datenschützer eine doch gute Alternative zu Google Analytics ist. Dass es bei dieser Empfehlung aber weniger um die Funktionsweise des Tools als vielmehr um dessen allgemeine Vorgehensweise geht, dürfte klar sein.

Empfehlung für Website-Betreiber

Die Empfehlung der Datenschützer auf Piwik statt Google Analytics zurückzugreifen, richtet sich in erster Linie an Website-Betreiber. Es war das unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein, das sich nun offen für das Open-Source-Tool ausgesprochen hat. In einer Mitteilung haben die Datenschützer erneut erklärt, dass sich bislang mehrfach gezeigt habe, dass Analysewerkzeuge, die vorrangig eingesetzt werden, nicht mit den geltenden gesetzlichen Vorschriften in Einklang gebracht werden können. Diese Einschätzung gilt nach Angaben der Datenschützer vor allem für Google Analytics. Auch weiterhin handelt es sich hierbei um eines der Angebote, das den Markt dominiert. Zudem erfreut sich Google Analytics einer großen Popularität. Immerhin wird es von Google kostenlos zur Verfügung gestellt. Kritisiert wurde von Seiten der Datenschützer erneut die Arbeitsweise von Google Analytics. Hierbei handelt es sich jedoch um einen Kritikpunkt, der alles andere als neu ist. Diesmal hatten die Datenschützer aber nicht  nur kritische Worte im Gepäck, sondern auch eine Alternative, die nach ihren Einschätzungen eine doch gute Wahl ist.

Piwik als Empfehlung

So empfehlen sie den Betreibern von Webseiten Piwik. Nach Einschätzungen der Datenschützer kann man nahezu bedenkenlos auf Piwik zurückgreifen. In ihrer Mitteilung  erklärten die Datenschützer, dass man die Software zunächst geprüft und im Anschluss entsprechende Rahmenbedingungen erarbeitet hat. Durch diese Rahmenbedingungen wurden Grundlagen geschaffen, die es ermöglichen Piwik datenschutzkonform einzusetzen. Die Auswertung der gesammelten Daten erfolgt bei Piwik auf dem Server des Website-Betreibers. Hierbei handelt es sich um einen Aspekt, durch den sich das Tool sehr deutlich von Google Analytics unterscheidet. Bei Google Analytics werden die gesammelten Daten hingegen in den Rechenzentren des Suchmaschinenbetreibers gespeichert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation