Wenn es derzeit ein Top-Wirtschaftsthema in den Medien gibt, dann wird es sich wohl um den überraschend positiven Wirtschaftsaufschwung handeln. Weltweit lassen sich in punkto Konjunktur gute Zahlen veröffentlichen. Dass dies auch unserer Branche zu Gute kommt, ist allseits bekannt und auch nachvollziehbar. Immerhin scheinen sich Unternehmen in diesen Tagen ein wenig offener zu zeigen. Es wird wieder gern investiert. Dass der Schein nicht trügt, zeigt auch eine aktuelle Studie, die durch CSO Insights durchgeführt wurde. Nach dieser nehmen Unternehmer wieder gern mehr Geld für das Online Marketing in die Hand. Bei der Gestaltung der Online-Marketing-Budgets zeigen sich viele Unternehmen zuversichtlich und erhöhen die finanziellen Mittel, die zur Verfügung gestellt werden können. Doch das Ende der Fahnenstange soll noch nicht erreicht sein. Immerhin denken laut der Studie viele Betriebe darüber nach, die finanziellen Mittel für das Internetmarketing in den kommenden Jahren weiter zu erhöhen.

Neukundengewinnung im Fokus

Noch im vergangenen Jahr war deutlich zu spüren, dass viele Unternehmen vor allem beim Budget für das Online Marketing recht konsequent waren. Weltweit wurden die Gelder, die in diesen Bereich fließen sollte, nahezu drastisch gekürzt. Viele Betriebe wollten gerade an diesem Ausgabenposten sparen. Nachdem sich die Lage zahlreicher Unternehmen in diesem Jahr entspannt, wachsen auch die Budgets, die für das Online Marketing zur Verfügung gestellt werden. Immer mehr Betriebe sehen im Internetmarketing die wichtigste Basis für den eigenen Erfolg. Dabei liegt der Fokus ganz klar auf der Neukundengewinnung, durch die die Firmen langfristig den eigenen Erfolg verbessern möchten.

65 Prozent wollen mehr Geld ausgeben

Nach der aktuellen Studie wollen immerhin 65 Prozent aller Unternehmen für das Online Marketing mehr Geld ausgeben. Dabei liegt der Schwerpunkt der Ausgaben auf zwei entscheidenden Bereichen. Zum einen handelt es sich um den Inhalt, der als einer der wichtigsten Bausteine angesehen wird und zum anderen soll das Web-Design durch hohe Ausgaben verbessert werden. Aber auch echte Klassiker aus dem Online Marketing sind weiterhin gut im Rennen. So sehen viele Unternehmen das E-Mail-Marketing noch immer als eines der wichtigsten Instrumente an und das obwohl es sich bei diesem bereits um einen alten Hasen handelt. Bei der Umfrage verwiesen 54 Prozent der Unternehmen darauf, dass sie bis zum Ende des Jahres erhöhte Ausgaben für das E-Mail-Marketing planen. Im Aufwind befinden sich aber auch mobile Marketing-Strategien, die für Firmen scheinbar immer wichtiger werden. Auch Blogs und Podcasts wird ein immer größeres Interesse zuteil.

1 Comment

  1. Studie: Foursquare als Werbeträger…

    Auf meiner Keyword-Recherche durch das Internet habe ich auf Deinen Artikel gefunden. Wäre toll, wenn Du diesen Blog-Trackback annehmen würdest….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation