Obwohl wir selbstverständlich wissen, wie wichtig SEO und SEM ist, freuen wir uns immer wieder, wenn wir in dieser Meinung bekräftigt werden. Beim Stöbern in den Medien sind wir auf eine Meldung gestoßen, die jedoch nicht nur bei uns auf Begeisterung stoßen sollte. Nach Medienberichten steigen die Suchmaschinenanfragen auch weiterhin stark und das weltweit. So konnte bei den monatlichen Anfragen durch die User ein deutliches Plus verzeichnet werden und die aktuellen Zahlen können sich durchaus sehen lassen. Demnach würde es uns nicht wundern, wenn manch ein Skeptiker künftig doch den einen oder anderen Gedanken an die Suchmaschinenoptimierung und das Suchmaschinenmarketing verschwendet.

Mehr als 100 Milliarden

So werden derzeit über die globalen Suchmaschinen mehr als 100 Milliarden Anfragen durch die User in die Realität umgesetzt. Es ist eine beachtliche Zahl, wenn man bedenkt, wie viele Menschen täglich im Netz surfen und wie sie die Suchmaschinen in die eigenen Aktivitäten einbinden. Allein im Juli konnten nach aktuellen Meldungen etwa 113 Milliarden Suchanfragen registriert werden. Im Vergleich zum Vorjahr würde dies ein sattes Plus bedeuten. Immerhin handelt es sich hierbei um ein Wachstum von 41 Prozent und dies dürfte selbst Experten wie uns überraschen. Obwohl wir wissen, dass die Suchmaschinen immer gefragter sind, ist das Wachstum nach den Zahlen von Comscore durchaus beeindruckend.

Google auch weiterhin an der Spitze

Bei den aktuellen Erhebungen konnte zudem abermals die Marktherrschaft von Google bestätigt werden. Auch in diesem Jahr handelt es sich bei Google um die beliebteste Suchmaschine weltweit. Google schafft es aber nicht nur die Spitzenposition zu behaupten, sondern auch den Abstand zu der Konkurrenz zu bewahren. Im Juli wurden über die beliebteste Suchmaschine weltweit rund 76,7 Milliarden Anfragen aufgegeben. Dies würde einem Marktanteil von beachtlichen 67,5 Prozent entsprechen. Auf Platz zwei befindet sich nach den Erhebungen die Suchmaschine Yahoo. Über diesen Dienst wurden immerhin noch 8,9 Milliarden Suchanfragen  in die Wege geleitet.

Überraschend ist jedoch auch die Entwicklung von Bing. Die Suchmaschine von Microsoft konnte zwar abermals ein wenig Wachstum einstreichen, ist beim Ranking jedoch nicht auf dem Treppchen und muss sich weiterhin mit Position vier zufrieden geben. Bisher kann sich Baidu, eine chinesische Suchmaschine auch weiterhin auf Platz drei halten. Offensichtlich ist, dass es sich bei Google wohl auch in den kommenden Jahren um den Spitzenreiter handeln wird. Immerhin ist der Vorsprung so groß, dass er selbst durch Kooperationen nur schwer aufgehoben werden kann. Trotzdem verwiesen Experten darauf, dass von Kooperationen nicht von Grund auf abgeraten werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation