Die meisten Branchen haben schon längst erkannt, dass Suchmaschinenoptimierung für ihren Erfolg richtungsweisend ist. Doch immer wieder bemerken wir, dass es einzelne Berufsbilder gibt, die sich mit diesem Bereich so gar nicht anfreunden können. Die Gründe hierfür sind unserer Meinung nach verschieden, doch offensichtlich ist, dass auch Ärzte und andere medizinische Einrichtungen nicht um SEO und SEM herumkommen. Sicherlich wird sich jetzt manch einer fragen, warum – Wir  von SEO-effektiv haben natürlich eine Antwort parat: Die meisten Menschen googeln die verschiedensten Symptome und letzten Endes auch den passenden Arzt. Grund genug also, um auch den Medizinern in Deutschland mal die Suchmaschinenviren zu verabreichen.

Besonderheiten müssen beachtet werden

Bei einem Arzt heißt es jedoch nicht nur eine Top-Platzierung zu ergattern, auch wenn sich diese durchaus als lukrativer Beisatz einen Namen machen kann. Immerhin besteht für Ärzte in der Bundesrepublik Deutschland ein Werbeverbot und dieses muss auch bei SEO und SEM beachtet werden. Die Suchmaschinenoptimierung gestaltet sich jedoch aus diesen Gründen gerade bei Ärzten nicht einfach. So muss hier immerhin eine Kombination zwischen Werbung und einer stetigen Präsenz geschaffen werden. Fakt ist jedoch, dass der moderne Patient seine Gesundheit nicht blind in die Hände eines Arztes legt. Die meisten Patienten möchten sich im Voraus informieren, um somit auf Nummer sicher zu gehen, dass sie auch an der richtigen Adresse sind.

Gravierender als bei den Hausärzten ist jedoch die Situation in den Krankenhäusern. Immerhin kommt nicht jeder Mensch als Notfall in eine Klinik. Insbesondere werdende Mütter machen sich zahlreiche Gedanken über die Geburt des Kindes und somit auch über den Geburtsort. Doch bevor sie mit dem Auto die einzelnen Krankenhäuser abfahren und sich auf diesem Weg versuchen ein Bild von den Angeboten zu verschaffen, wagen sie den Blick zu Google und Co. Immerhin sparen sie so nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Zudem verfügen die meisten Krankenhäuser sicherlich auch über eine Homepage, auf der sich die Betroffenen einen ersten Überblick verschaffen können.

In Bezug auf eine aktuelle Umfrage von ARD und ZDF, die auf einer Online Studie basiert, sind die Suchfunktionen bei den Menschen beliebter als die E-Mails und gerade dieser Aspekt sollte auch für einen Arzt oder ein Krankenhaus Grund genug sein, sich dem SEO und dem SEM zu widmen. Damit hierbei mit den rechtlichen Grundlagen nichts schief geht, sollte man selbstverständlich den Weg zu den Profis wagen. Immerhin kennt man sich aus, so verfügt allein SEO-effektiv über eine langjährige Erfahrung in der Branche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation