Mittlerweile gehört die Internetwerbung zum Web wie Google zum Suchmaschinenmarkt. Ein Web ohne Werbung ist auch für die meisten Nutzer nicht mehr nachvollziehbar. In den letzten Jahren ist das Volumen der Internetwerbung erheblich gestiegen. Der Grund dafür ist vor allem die wachsende Bedeutung für die Unternehmen. Für die Mehrzahl der Unternehmen ist es mittlerweile zur Selbstverständlichkeit geworden, im Internet mit eigenen Anzeigen aktiv zu sein. Letztlich ist die Internetwerbung ein Instrument, mit dem sowohl die Neukundengewinnung als auch die Kundenbindung umgesetzt werden kann. Nahezu sekundär scheint dabei der Aspekt zu sein, wie die Internetwerbung von Seiten der Webuser empfunden wird. Dieser Frage hat sich nun der Branchenverband Bitkom gewidmet. In einer aktuellen Studie hat sich Bitkom mit der Wirkung der Internetwerbung auf Nutzer auseinandergesetzt. Das Ergebnis überrascht sicherlich in gewisser Form. Von Seiten der Webnutzer wird die Internetwerbung häufig als notwendiges Übel angesehen, wird jedoch möglichen Gebühren vorgezogen.

Werbung wird begrüßt

Grundsätzlich wird die Werbung im Internet von den Nutzern jedoch nicht als rotes Tuch betrachtet. Den Studienergebnissen zufolge wird sie von vielen Surfern im Web sogar begrüßt. Dies ist aber nur dann der Fall, wenn die wichtigsten Dienste im Gegenzug auch kostenfrei zur Verfügung gestellt werden können. Bitkom hat im Rahmen der aktuellen Studie über 1.000 Webnutzer im Alter von über 14 Jahren über Werbung im Internet befragt. Die Mehrzahl der Surfer akzeptiert dabei die Internetwerbung grundsätzlich. Im Gegenzug erwarten sie aber auch, dass die wichtigsten Angebote und Dienste günstiger angeboten werden oder auch kostenlos bleiben. Wie die Studie erklärt, haben rund 64 Prozent der Webnutzer kein Problem mit der Werbung. Insgesamt 28 Prozent der Webnutzer fühlen sich dagegen jedoch durch die Werbung belästigt und würden lieber für Dienste bezahlen.

Ältere Internetnutzer würden lieber bezahlen

Es sind vor allem einzelne Ergebnisse, die durchaus überraschend sind. Demnach würden vor allem ältere Internetnutzer lieber für Angebote und Dienste bezahlen als von Werbung bombardiert zu werden. Bei ihnen lag der Anteil immerhin bei insgesamt 37 Prozent. Dagegen sitzt bei den jüngeren Nutzern im Alter von 14 bis 29 Jahren der Geldbeutel nicht ganz so locker. So würden demnach lediglich 14 Prozent dieser Nutzer für werbefreie Inhalte bezahlen. Bei den jungen Nutzern bevorzugten 83 Prozent der User die Werbefinanzierung. Bereits ab einem Alter von 50 Jahren lassen sich damit aber nur noch 49 Prozent der Webuser begeistern. Werbung ermöglicht im Web ein niedriges Preisniveau bei verschiedenen Diensten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Navigation